Vorkommnisse im Rechts der Isar

Schrecklicher Verdacht: Das soll ein Krankenpfleger mit einer Patientin gemacht haben

Im Prozess gegen einen Krankenpfleger, der in München eine Patientin vergewaltigt haben soll, hat der Angeklagte zum Auftakt geschwiegen.

München - Er wollte sich am Montag vor dem Münchner Landgericht I weder zu der ihm vorgeworfenen Tat noch zu seiner Person äußern, wie sein Verteidiger erklärte. Der 59-Jährige soll Ende 2016 im Klinikum Rechts der Isar eine Patientin mit einem Schlafmittel betäubt, auf eine Toilette gebracht und sexuell missbraucht haben. 

Später brachte er die 52 Jahre alte Frau laut Anklage wieder in ihr Bett auf der neurologischen Station zurück. Die Staatsanwaltschaft wirft dem gebürtigen Türken neben Vergewaltigung auch Missbrauch eines Behandlungsverhältnisses vor.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Am frühen Sonntagabend musste sich die Münchner Feuerwehr gewaltsam eine Wohnung im Münchner Stadtteil Bogenhausen öffnen. Zum Glück war niemand zu Hause!
Sofa in Flammen - Feuerwehr muss Wohnungstür aufbrechen
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Bereits im Juni 2017 haben vermutlich Täter aus dem rechten Spektrum eine Asylbewerberunterkunft in der Fasanerie absichtlich unter Wasser gesetzt.
Asylunterkunft geflutet - vermutlich rechter Hintergrund
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Die Polizeimeldung vom Samstagabend ist mindestens ungewöhnlich: Immer wieder hätten Menschen die 110 gewählt und von Schlägereien im Englischen Garten berichtet. Das …
Falsche Notrufe am Monopteros: Chaoten locken Polizei in die Falle
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt
Es qualmte am Sonntagnachmittag am St. Anna-Platz im Lehel gewaltig. Aufmerksame Anwohner alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte mussten Wohnungstüren aufbrechen.
Dicke Rauchwolken am St. Anna Platz in München - Vordach brennt

Kommentare