Schockmoment am frühen Morgen

Alarm am Rosenheimer Platz: Erschrockene Passanten filmen Großeinsatz

  • schließen

In München kam es am S-Bahnhof Rosenheimer Platz zu einem Großeinsatz. Erschrockene Passanten machten ein Video. 

  • Heute Morgen löste jemand Alarm bei der Feuerwehr aus.
  • Die fuhr sofort mit 22 Einsatzfahrzeugen zur Gefahrenstelle am Rosenheimer Platz.
  • Dort stellte sich heraus, dass es ein Kommunikationsproblem gab.

Au-Haidhausen - Der langweilige Weg zur Arbeit verwandelte sich für viele S-Bahnfahrer heute morgen in ein spektakuläres Ereignis. Während Passanten die Rolltreppe am Rosenheimer Platz runterfuhren, stürmten Feuerwehrmänner an ihnen vorbei zu den Gleisen. „Die Feuerwehr ist mit schweren Atemgeräten runter zur S-Bahn gerannt“, beschreibt ein Augenzeuge die Situation.

Feuerwehr und Notarzt rücken wegen brennendem Mülleimer am Rosenheimer Platz aus

Laut der Feuerwehr München ist der Alarm in der Zentrale um 7.41 Uhr eingegangen. Am Rosenheimer Platz solle es einen rauchenden Mülleimer geben, sagte eine Person der Feuerwehr. Sofort rückten 50 Feuerwehrmänner mit 22 Einsatzfahrzeugen zum S-Bahnhof an. Dabei waren auch vier Rettungswagen und ein Notarzt. Als die Einsatzkräfte um 7.49 Uhr am Rosenheimer Platz ankamen, war kein rauchender Mülleimer zu sehen. „Ein Kommunikationsproblem“, sagt ein Sprecher der Feuerwehr München.

Drama am Rotkreuzplatz:Am Dienstagnachmittag (14. Januar) ereignete sich in München ein Unfall mit einer Papierpresse. Ein Mann kam ums Leben.

Großeinsatz am Rosenheimer Platz: 50 Feuerwehrmänner und 22 Fahrzeuge vor Ort

„Schnell hat die Feuerwehr bemerkt, dass es sich um einen Fehlalarm handelt“, sagt der Augenzeuge. Doch die Feuerwehr korrigiert, ein richtiger Fehlalarm sei es nicht gewesen. „Das ist eine reine Wahrnehmungssache“, sagt der Sprecher der Feuerwehr. Wenn eine Person in der S-Bahn sitzt und einen rauchenden Mülleimer, möglicherweise durch eine qualmende Zigarette ausgelöst, sieht, könne er schon von einer Gefahr ausgehen. „Es gab einen Grund, der hat sich aber nicht bestätigt.“

Dass so viele Einsatzkräfte vor Ort waren, sei reine Routine gewesen. An besuchten und zugleich schwer erreichbaren S-Bahnhöfen sei ein höherer Person albedarf angebracht. Trotzdem sind die Feuerwehrmänner nicht genervt. „Solange nichts passiert, sind wir glücklich“, sagt der Pressesprecher. 

Am Marienplatz holte ein Mann aus und schlug einer Seniorin mitten ins Gesicht. Danach versuchte er es bei weiteren Passanten - und Polizisten.

Rubriklistenbild: © Armin Forster

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das gibt's wohl nur in München: Irrer Corona-Fund mitten in der City bestätigt jedes Schickeria-Klischee 
München ist für viele Menschen außerhalb der Landeshauptstadt-Grenzen bekannt für Schickeria und Maximilianstraße. Ein Fund mitten in der Stadt erfüllt jetzt jedes …
Das gibt's wohl nur in München: Irrer Corona-Fund mitten in der City bestätigt jedes Schickeria-Klischee 
Corona in München: Zahl der Neu-Infizierten wieder gestiegen - R-Wert über kritischer Grenze
Die Corona-Krise hält München weiter in Atem. Die gemeldeten Neuinfektion sind derzeit im niedrigen Bereich - doch ein anderer Wert liegt über einer kritischen Grenze.
Corona in München: Zahl der Neu-Infizierten wieder gestiegen - R-Wert über kritischer Grenze
Vergiftete Getränke in Münchner Supermärkten: Polizei erhält 28 Hinweise - lässt aber zwei Fragen unbeantwortet
Schreckensnachricht aus München: Die Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes - und warnt die Bevölkerung. Drei Personen kauften ein Erfrischungsgetränk, das eine …
Vergiftete Getränke in Münchner Supermärkten: Polizei erhält 28 Hinweise - lässt aber zwei Fragen unbeantwortet
Stadt München will Daten aller Airbnb-Anbieter einsehen: Gericht urteilte nun 
Die Stadt München will gegen Airbnb-Dauervermieter vorgehen. Jetzt urteilte ein zweites Mal ein Gericht und kam zu einem anderen Ergebnis als sein Vorgänger.
Stadt München will Daten aller Airbnb-Anbieter einsehen: Gericht urteilte nun 

Kommentare