Überraschungs-Treffen nach Trump-Absage: Nord- und Südkorea sprechen wieder

Überraschungs-Treffen nach Trump-Absage: Nord- und Südkorea sprechen wieder
+
An der Ismaninger Straße müssen die Tramgleise erneuert werden.

Erhebliche Behinderungen ab Montag

SWM erneuern Tramgleise: Chaos-Monate an der Ismaninger Straße

Wegen Bauarbeiten an den Tramgleisen wird es entlang der Ismaninger Straße ab Montag erhebliche Behinderungen geben. Auf Tram-Passagiere, Autofahrer und Anwohner kommt in den kommenden Monaten einiges zu.

München - Die Stadtwerke (SWM) tauschen ab kommenden Montag wie berichtet zwischen Max-Weber-Platz und Herkomerplatz die Straßenbahn-Gleise aus und erneuern den Unterbau. Die Gleisanlage der Linie 17 ist erst knapp 20 Jahre alt, der Unterbau wurde damals allerdings relativ weich gewählt. Das führte zu Schäden, nun müssen die Gleise auf einer Länge von rund zwei Kilometern rausgerissen werden. Im Untergrund wird mit großem Aufwand ein besserer Erschütterungsschutz eingebaut.

Bis Ende Oktober planen die SWM fertig zu sein

„Die Bauarbeiten werden den Anwohnern und Verkehrsteilnehmern einiges abverlangen“, sagt MVG-Pressesprecher Matthias Korte. Bis Ende Oktober planen die SWM fertig zu sein, anschließend will die Stadt bis zum Winter noch den Straßenbau erledigen. Es wird auch Samstags- und Nachtarbeit geben.

In der gesamten Bauzeit wird die Ismaninger Straße in Richtung Norden zur Einbahnstraße. In südliche Richtung müssen Parallelstraßen genutzt werden. Die Arbeiten werden schrittweise in sechs jeweils mehrwöchige Phasen unterteilt. Wechselweise wird auf einer Seite gebaut, auf der anderen gefahren. Der Abschnitt zwischen der Sternwart- und der Wehrlestraße muss bis Ende Juli komplett gesperrt werden. Die SWM versichern, dass alle Anwesen erreichbar bleiben, abschnittsweise werden jedoch Parkplätze entfallen.

Ein Nadelöhr wird die Querung an der Prinzregentenstraße sein. Hier plant die Stadt in den ersten vier Wochen der Sommerferien Straßenbauarbeiten bis zum Europaplatz. Es bleibt nur eine Fahrspur pro Richtung offen.

Der Trambetrieb auf der Ismaninger Straße wird während der Bauarbeiten komplett eingestellt. Ersatzbusse fahren in Schleifen durch Bogenhausen. Wenn in den Sommerferien die Gleise am Herkomerplatz erneuert werden, muss auch die 16er-Tram durch Busse ersetzt werden.

Bei den Tram-Linien gibt es folgende Änderungen: 

Die Tram 16 fährt ganztägig nach St. Emmeram. DieTram 17 wendet am Sendlinger Tor. Die Strecken zwischen Sendlinger Tor und Isartor sowie Herkomerplatz und St. Emmeram bedient die Linie 16. Die Tram 19 wird ab Max-Weber-Platz nach Steinhausen (Berg-am-Laim Bahnhof) geführt und stellt eine Direktverbindung zur Innenstadt her. Der Streckenabschnitt zwischen St.-Veit-Straße, Ostbahnhof und Max-Weber-Platz wird von der Sonderlinie 37 (über Gasteig, Isartor zum Maxmonument) übernommen. Von 6.30 bis 9 Uhr sowie 15.30 bis 19 Uhr verstärkt sie die Tram Richtung Effnerplatz/St. Emmeram. Die Linien 20 und 21 fahren bis Karlsplatz Nord und werden dort mit den Linien 27 und 28 verknüpft. Die Nachttram N17 fährt verkürzt bis Sendlinger Tor. Zwischen Stachus bis Effnerplatz fahren Ersatzbusse.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Jagd nach dem Isar-Mörder: Zum ersten Mal spricht Domenicos Freundin
Vor fünf Jahren wurde Domenico L. von einem Unbekannten brutal niedergestochen. Noch heute ist der so genannte Isar-Mord nicht aufgeklärt. Wie gehen die Hinterbliebenen …
Die Jagd nach dem Isar-Mörder: Zum ersten Mal spricht Domenicos Freundin
Radl-Staffel in München soll Jagd auf Radl-Rambos machen, aber ... 
Die Stadt bekommt eine Radl-Staffel. Das klingt doch ganz famos. Sie sollen für mehr Sicherheit sorgen. Allerdings handelt es sich eher um ein Staffelchen. 
Radl-Staffel in München soll Jagd auf Radl-Rambos machen, aber ... 
"Es ist alles verqualmt hier!" Feuer in Münchner Reinigung - Mega-Schaden
Am Freitagabend brach in einer Reinigung in Neuhausen ein Feuer aus. Der Schaden ist immens, selbst ein Geschäft nebenan muss seine Ware nun wegschmeißen.
"Es ist alles verqualmt hier!" Feuer in Münchner Reinigung - Mega-Schaden
AfD gewinnt gegen die Stadt München
Die Stadt München hatte der AfD bislang verboten in städtischen Einrichtungen Wahlkampf zu machen. Die Partei hat nun vor dem Verwaltungsgericht geklagt, mit Erfolg.
AfD gewinnt gegen die Stadt München

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.