+
An dieser Kreuzung fuhr der Mann die Mama mit Kind an

Mutter und Kleinkind angefahren

Sie schrie vor Schmerz, ihr Kind fiel zu Boden – BMW-Fahrer flüchtet

  • schließen

Eine Mutter geht mit ihrem Kleinkind im Buggy bei Grün über die Straße, als ein BWM-Fahrer sie erwischt. Nachdem sie und ihr Kind zu Boden stürzen, macht sich der Unfallverursacher aus dem Staub.

München - Er hat sie angefahren – und er hat sie verletzt zurückgelassen! Die Polizei sucht nach dem Unfallfahrer, der am Dienstagnachmittag an der Rosenheimer Straße (Au-Haidhausen) eine 31 Jahre alte Mutter mit ihrem Sohn (3) erfasst und sich dann feige aus der Verantwortung gestohlen hat. Die Münchnerin wurde leicht verletzt, ihr Kind kam mit dem Schrecken davon. Zeugen beobachteten den Unfall, konnten sich aber nicht ans Kennzeichen erinnern. Gegen 15.10 Uhr war die Therapeutin mit dem Kinderwagen in der Nähe des Gasteig unterwegs. 

Als sie bei Grün über die Hochstraße ging, näherte sich von hinten ein dunkler 5er-BMW, der nach rechts in die Hochstraße einbiegen wollte. Offenbar übersah der Fahrer die junge Mutter: Er erfasste sie mit der rechten Front am linken Knöchel. Den Kinderwagen, in dem ihr drei Jahre alter Sohn lag, konnte sie gerade noch aus der Gefahrenzone bringen. Doch der Buggy kippte um, auch der Sohn lag jetzt mitten auf der Straße. Passanten hörten die Schreie und kümmerten sich um die Verletzten, bis der Rettungsdienst am Gasteig eintraf.

Auch der rund 35 Jahre alte Fahrer des BMW, etwa 1,80 Meter groß, Dreitagebart und Anzugträger, erkundigte sich zunächst nach dem Wohlergehen von Mutter und Kind. Doch dann traf er eine folgenschwere Entscheidung: Denn anstatt zu warten, bis die Polizei den Unfall aufnimmt, stieg er in seinen Wagen und fuhr davon. Obwohl mindestens drei Zeugen den Unfall beobachteten, ist das Kennzeichen des BMW bislang unbekannt. Wer kann Hinweise auf den flüchtigen Unfallfahrer gegeben? Die Polizei nimmt unter der Telefonnummer 089/29 100 Hinweise entgegen. Gegen den Unbekannten laufen Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung und Unfallflucht.

Täterbeschreibung der Polizei München: 

Männlich, ca. 1,80 Meter groß, ca. 35 Jahre alt, hellhäutig, Drei-Tage- Bart, schwarze, kurze Haare, bekleidet mit einem Geschäftsanzug. Zeugenaufruf: Personen, die Hinweise zum Unfallhergang machen können, insbesondere zum flüchtigen Fahrer, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Verbreiten Sie den Zeugenaufruf auf Facebook:

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Meine Au“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An der Schwelle zum Jenseits: Diese Münchnerin weiß, wie sich der Tod anfühlt
Ingrid Smeisser aus München weiß, wie sich der Tod anfühlt. Mit 14 Jahren wollte sie sich das Leben nehmen. Heute blickt die 61-Jährige mit einem Lächeln auf ihr Leben …
An der Schwelle zum Jenseits: Diese Münchnerin weiß, wie sich der Tod anfühlt
Polizei jagt Handy-Sünder: So viele Autofahrer gingen den Beamten in München ins Netz
Knapp 11.000 Beamte gingen bundesweit auf die Jagd nach Handy-Sündern. Auch in München wurden Verkehrsverstöße geahndet. Die Polizei zieht Bilanz. 
Polizei jagt Handy-Sünder: So viele Autofahrer gingen den Beamten in München ins Netz
Oktoberfest 2018 im Live-Ticker: Vielleicht die letzte Chance für einen Tisch im Zelt
Das 185. Oktoberfest startet am Samstag (22. September). Um 12 Uhr wird Münchens Oberbürgermeister die Wiesn mit dem Anstich des ersten Bierfasses eröffnen. Lesen Sie …
Oktoberfest 2018 im Live-Ticker: Vielleicht die letzte Chance für einen Tisch im Zelt
Wo binde ich die Dirndl-Schleife fürs Oktoberfest?
Wie binde ich die Dirndl-Schleife an der Schürze richtig? Links, rechts oder in die Mitte? Hier erfahren Sie, was das für Trachten-Freunde bedeutet.
Wo binde ich die Dirndl-Schleife fürs Oktoberfest?

Kommentare