Unfall in Haidhausen

Auf Einsatzfahrt: Rettungswagen touchiert Mutter mit Kind

München - Eine junge Mutter übersieht beim Überqueren der Straße einen nahenden Rettungswagen. Trotz Ausweichmanöver erfasst dieser sie leicht. Die Details zum Unfall.

Wie die Polizei berichtet, passierte der Unfall am 5. Oktober gegen 11.50 Uhr. Demnach fuhr ein 37 Jahre alter Rettungsassistent mit dem Rettungswagen auf dem Sonderstreifen für Tram und Bus auf der Grillparzerstraße Richtung Norden. Der Rettungswagen war im Einsatz, deshalb war das Blaulicht eingeschaltet. Ob auch das Martinshorn eingeschaltet war, ist derzeit noch nicht geklärt.

An der Haltstelle Grillparzerstraße stieg gerade eine Münchnerin (38) aus dem Linienbus aus. Sie hatte ihren zweijährigen Sohn auf dem Arm. Sie wollte die Grillparzerstraße überqueren und trat deshalb vor dem Bus auf die Bus-und Tramspur. Dabei achtete sie nicht auf den nahenden Rettungswagen, der gerade links am Bus vorbeifuhr.

Der Fahrer des Rettungswagens versuchte noch nach links auszuweichen, ganz gelang es ihm nicht, so dass er die Münchnerin trotzdem leicht berührte. Die Frau stürzte dadurch und verletzte sich leicht. Sie wurde mit ihrem Sohn in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. Das Kind blieb unverletzt, blieb aber zur Beobachtung für eine Nacht im Krankenhaus.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wiesn-Ticker: Darum stand das neue Wiesn-Fahrgeschäft für eine Stunde still
Die erste Woche des Oktoberfests 2017 geht mit dem Wochenende in die heiße Phase. Am Samstag wurde es rappelvoll - und ein Fahrgeschäft ging kaputt: der Live-Ticker.
Wiesn-Ticker: Darum stand das neue Wiesn-Fahrgeschäft für eine Stunde still
Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne
Es ist die Neuheit auf der diesjährigen Wiesn und prompt passierte es: Im Fahrgeschäft Drifting Coaster ging am Samstag eine Stunde lang gar nichts mehr. Wir haben …
Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne
Fett-Brand in der Dönerbude an der Implerstraße - mehrere Verletzte
Riesen-Schreck am Samstagabend: In einer Dönerbude an der Implerstraße stand plötzlich die Fritteuse in Flammen. Ein Mitarbeiter musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Fett-Brand in der Dönerbude an der Implerstraße - mehrere Verletzte
„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert
Rund 100 Straftaten zählte die Polizei München alleine in einer Nacht: Im Stadtteil Fürstenried/Forstenried wurden Autos und Häuser mit Sprüchen beschmiert, die die …
„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert

Kommentare