An der Ohlmüllerstraße

Bub (10) von Radler angefahren - schwer verletzt

München - Ein 10-jähriger Junge ist am Montagabend in der Au von einem Radfahrer angefahren worden. Der hatte den Jungen auf der Kreuzung zur Falkenstraße/Ohlmüllerstraße übersehen.

Wie die Polizei berichtet, passierte der Unfall am Montag, 9. Mai, gegen 19.10 Uhr. Demnach lief der 10 Jahre alte Junge mit zwei Freunden die Ohlmüllerstraße stadteinwärts auf dem nördlichen Gehweg. Sie wollten geradeaus die Kreuzung zum Mariahilfplatz überqueren. 

Zur gleichen Zeit fuhr ein 37-Jähriger mit seinem Fahrrad die Falkenstraße in nordöstlicher Richtung, er wollte wiederum geradeaus über die Kreuzung zur Ohlmüllerstraße, um weiter in den Mariahilfplatz einzufahren.

Auf der Fußgängerfurt, auf der sich auch gerade der 10-Jährige befand, kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Radfahrer und dem Kind. Dabei wurde das Kind schwer verletzt und kam mit dem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216- 3322, in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaffeemaschine defekt: Flugzeug muss außerplanmäßig landen
München - Wegen einer defekten Kaffeemaschine an Bord ist eine Lufthansa-Maschine am Donnerstag außerplanmäßig auf Zypern gelandet.
Kaffeemaschine defekt: Flugzeug muss außerplanmäßig landen
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
Das alljährliche Straßenbauprogramm in den Sommerferien verlangt den Autofahrern heuer besonders viel Geduld ab. Wir haben aufgelistet, wo die schlimmsten Staufallen …
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
So ehrt München den „roten Schorsch“
Alt-OB Georg Kronawitter, der im April 2016 verstorben ist, soll bald eine besondere Ehrung der Stadt zuteil werden. Der Ältestenrat der Stadt soll dies am Freitag auf …
So ehrt München den „roten Schorsch“
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Heute hat es München im Feierabendverkehr erwischt: Wegen eines Feueralarms musste der Luise-Kiesselbach-Tunnel gesperrt werden. Die Folge: Mega-Stau.
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare