+
Bei einem Unfall am Samstagnachmittag wurde ein Mann tödlich verletzt.

Komplizierte Aufräumarbeiten

Fahrer übersieht Stauende auf A8: Zusammenstoß fordert Todesopfer - drei Beteiligte verletzt

  • schließen

Bei einem schweren Auffahrunfall auf der A8 wurde ein Mann tödlich verletzt. Mehrere Fahrzeuge waren beteiligt.

München - Bei einem Auffahrunfall vor dem Autobahnkreuz München-West ist ein Mann ums Leben gekommen. Ein 37-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Nürnberg übersah am Samstag ein Stauende auf der A8 und krachte in den vor ihm stehenden VW-Polo eines 23-Jährigen, wie die Polizei mitteilte. Dieses wurde nach den Angaben derart zusammengedrückt, dass der Fahrer noch an der Unfallstelle starb. 

Zwei weitere Autos wurden bei dem Unfall zusammengeschoben, die Insassen blieben unverletzt. Der Unfallverursacher kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. 

Lesen Sie auch: A8/Otterfing: Riesen-Stau nach Auffahrunfall mit fünf Fahrzeugen

Dem Stau vorangegangen war ein Unfall. Zunächst übersah ein 32-jähriger Seat-Fahrer den Audi einer 51-Jährigen. Hinter dem Seat war der dann später tödlich verunglückte Polo-Fahrer unterwegs, der von dem hinter ihm fahrenden Nissan Qashqai in den Seat geschoben wurde. Der 23-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und tödlich verletzt. 

Drei weitere Personen wurden leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von 45.000 Euro.

Lesen Sie auch: Weyarn/A8: Dramatischer Unfall - Fußgänger auf Autobahn erfasst - tot  

München: Schlimmer Unfall auf der A8 - Mann stirbt

Mann stirbt bei Auffahrunfall auf der Autobahn

Zur genauen Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde durch die zuständige Staatsanwaltschaft ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet. Die Autobahn wurde bis 21.40 Uhr am Samstag total gesperrt werden.

In Hildesheim bei Hannover endete ein Eifersuchtsdrama mit einem tödlichen Audi-Q7-Unfall, wie nordbuzz.de* berichtet.

Bei einem anderen Unfall verunglückten zwei Biker mit dem Motorrad bei Vechta nahe Bremen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Zu einem schrecklichen Unfall zwischen einem Mercedes und einem Volvo kam es auch auf der B304 bei Lingen in Niedersachsen, wie nordbuzz.de* berichtet.

Bei einem anderen schweren Crash in Niedersachsen kam eine 19-jährige Frau bei dem Unfall zwischen einem Peugeot 206 und einem Audi A4 im Landkreis Göttingen ums Leben, wie nordbuzz.de* berichtet. Auch auf der Autobahn A2 kam es bei Braunschweig zu einem schweren Unfall mit einem Lkw. Der Fahrer raste in einen Stau in der Baustelle, der Mann war sofort Tod.

Am Sonntagabend hat sich auf der Autobahn A3 bei Iggensbach (Landkreis Deggendorf) ein tragischer Unfall ereignet. Ein Mensch kam dabei ums Leben. Ganz in der Nähe in Eschenried kracht es immer wieder an einer Kreuzung - jetzt gibt es nur noch eine Möglichkeit.

Ein weiterer schrecklicher Vorfall ereignete sich, als die Unfälle eines VW Touran und VW Golf in Ilhorn und Syke bei Bremen zwei Tote forderten, wie nordbuzz.de* berichtet. In Hamburg beging ein Bus-Fahranfänger des HHV einen fatalen Fehler, der schlimme Folgen hatte. Auch das berichtet nordbuzz.de.

dpa/lks

Lesen Sie auch:

Mann hört verdächtiges Geräusch in Garten - kurz darauf umstellt die Polizei sein Haus

Porsche-Fahrer rast völlig rücksichtslos durch München - und präsentiert unglaubliche Ausrede

Bei der Landung am Münchner Flughafen: Tausenden Reisenden unterläuft dieser witzige Fehler

Eschenlohe: Todes-Crash am Tunneleingang - Autofahrer verbrennt bis zur Unkenntlichkeit

Auf der B13 bei Eitensheim kam es am Montag zu einem schweren Unfall. Ein 22-Jähriger geriet auf die Gegenfahrbahn. Er starb beim Zusammenstoß mit einem Sattelzug.

Bei einem schlimmen Unfall bei Peißenberg kam am Dienstagabend ein junges Brüderpaar ums Leben. Ein Gutachter soll die Ursache ermitteln. (Merkur.de*)

Auf der A3 kam es zu einem schweren Unfall. Ein Lkw-Fahrer übersah ein Stauende - und schob ein Auto in einen Lkw.

Bei Augsburg ereignete sich ein Lkw-Unfall auf der A8 - fünf Lastfahrzeuge waren beteiligt.

Eine 85-jährige Lenggrieserin wurde am Freitag bei einem Unfall auf der B 13 bei Lenggries getötet, eine weitere Frau schwer verletzt.

Es ist erneut geschehen. Im Münchner Norden wird ein Mädchen auf dem Fahrrad von einem Lkw angefahren und eingeklemmt. Doch wenig später gibt es aus dem Schockraum einer Münchner Klinik die erlösende Nachricht.

Ein Geisterfahrer hat in Unterfranken die Polizei in Atem gehalten. Ein Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen den Mann.

*Merkur.de/nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

“Kontakt nicht mehr so gut“: Schüler von ehemaligen Kumpels übel zugerichtet - schockierende Details
Im Münchner Stadtviertel Neuperlach hat eine Gruppe von Jugendlichen eine Serie an Angriffen gegen einen 16-Jährigen ausgeübt. Mittlerweile ermittelt die Kripo.
“Kontakt nicht mehr so gut“: Schüler von ehemaligen Kumpels übel zugerichtet - schockierende Details
„Kir Royal“-Star gestorben: „Sie hatte ständig Angst zu ersticken“
Die Schauspielerin Billie Zöckler ist tot. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Rolle in der Münchner Kult-Serie „Kir Royal“. Auch bei Rosenheim Cops war sie ein Star.
„Kir Royal“-Star gestorben: „Sie hatte ständig Angst zu ersticken“
Er packte sie plötzlich am Hals - Unbekannter greift Mädchen (14) an 
Ein Mann hat in München am vergangenen Dienstag ein 14-jähriges Mädchen mitten auf der Straße angegriffen. Er hatte sie am Hals gepackt, um Geld zu erpressen.
Er packte sie plötzlich am Hals - Unbekannter greift Mädchen (14) an 
18-jährige Schülerin mitten in München vergewaltigt - zunächst gab sich der Täter noch hilfsbereit
Mitten in der Nacht wurde eine junge Frau (18) in München vergewaltigt. Der Tatverdächtige nutzte ihre Lage schamlos aus.
18-jährige Schülerin mitten in München vergewaltigt - zunächst gab sich der Täter noch hilfsbereit

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion