+

Bezirksausschuss fordert Maßnahmen

Ärger am Westkreuz: Droht eine Rattenplage? 

  • schließen

Die offenen und immer wieder überquellenden Abfallkörbe am S-Bahnhof Westkreuz könnten ein Grund dafür sein, dass dort in jüngster Zeit verstärkt Ratten auftauchen.

München - Das zumindest glaubt Johann Slezak von der Interessenvereinigung Westkreuz (IVW). Gegen die Rattenplage müsse dringend was getan werden, forderte Slezak deshalb während der vergangenen Sitzung des Bezirksausschusses (BA) Aubing-Lochhausen-Langwied. Die unbeliebten Nager hätten sich in den zahlreichen Böschungen neben dem kleinen Einkaufszentrum Forum am Westkreuz regelrecht „ein Rattenrevier“ geschaffen, so der Vereinsvorsitzende.

Ein weiteres Problem sei, so Slezak, der niedergetretene Zaun gegenüber dem Bürgersaal am Westkreuz. Dort sei ein Trampelpfad zur S-Bahn entstanden. „Eine gefährliche Abkürzung, was aber niemanden zu stören scheint“, kritisierte Slezak.

Beide Anliegen werde man weiterleiten, sagte der BA-Vorsitzende Sebastian Kriesel (CSU). Mit dem Rattenproblem müsse sich das Referat für Gesundheit und Umwelt befassen. Über den heruntergetretenen Zaun werde man schnellstmöglich die Deutsche Bahn informieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Viktualienmarkt: Stadt ergreift erste Maßnahmen
München - Am Viktualienmarkt schwelt seit Jahren ein Konflikt zwischen Marktleuten und einer Gruppe, die sich jeden Tag zum Biertrinken am Liesl-Karlstadt-Brunnen …
Streit um Viktualienmarkt: Stadt ergreift erste Maßnahmen
Junge Mutter: Hilfe, uns fiel beinahe der Balkon auf den Kopf
In Giesing stürzte am Montagnachmittag ein Balkon eines Mehrfamilienhauses einfach ab. Eine Anwohnerin hatte Angst um ihr Kind. Nun hofft sie auf Besserung.
Junge Mutter: Hilfe, uns fiel beinahe der Balkon auf den Kopf
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
München - Party, Tracht und viel Promille: Der Starkbier-Wahnsinn in München neigt sich langsam aber sich dem Ende zu. Ein Zwischenfazit aus vier verschiedenen …
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Künstlerviertel auf dem Waldfriedhof nach Wiener Vorbild
Auf dem Münchner Waldfriedhof gibt es bald ein Künstlerviertel nach dem Vorbild des Wiener Zentralfriedhofs. Noch im Frühjahr soll es in Betrieb gehen.
Künstlerviertel auf dem Waldfriedhof nach Wiener Vorbild

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare