+
Am Lußsee im Münchner Westen hat sich am Dienstag das Unglück ereignet.

Badegäste reanimierten das Kind

Badeunfall am Lußsee - Dreijähriges Mädchen in Klinik gestorben

Nach einem tragischen Badeunfall am Lußsee schwebte ein dreijähriges Mädchen in Lebensgefahr. Am Freitag dann die schreckliche Nachricht: Das Mädchen ist gestorben.

Update von Freitag 9. August 2018: 

Wie die Polizei am Freitag mitteilt, ist das Mädchen, das bei dem Badeunfall am Dienstag untergegangen ist und von Badegästen reanimiert werden musste, in der Klinik verstorben. Das Kind war zusammen mit der Mutter, der Großmutter und zwei Geschwistern am Lußsee und geriet aus ungeklärter Ursache ins Wasser. 

 

Wie ein Sprecher der Münchner Polizei berichtet, sei der Zustand des Kindes sehr ernst. „Das Mädchen war am Ufer und sollte nur ein kurzes Stück alleine zur Mutter laufen.“ Stattdessen lief es jedoch zum Wasser. Die Polizei gehe derzeit nicht von einer Verletzung der Aufsichtspflicht aus. „Nach derzeitigen Erkenntnissen trifft die Mutter und die Großmutter keine Schuld an dem Unglück“, erklärte der Polizeisprecher.

Die Erstmeldung von Dienstag

München - Am Dienstag, den 07.08.2018 gegen 15:30 Uhr, hielt sich eine 28-jährige Frau gemeinsam mit ihrer Mutter und ihren drei Kindern am Lußsee in Lochhausen auf. Auf bisher ungeklärte Weise geriet eines der Kinder, ein dreijähriges Mädchen, in den See. Eine aufmerksame 37-jährige Frau bemerkte das im Wasser treibende Mädchen und rief um Hilfe. 

Daraufhin konnte ein 38-jähriger Badegast das Kind aus dem Wasser retten. Der sofort alarmierte Rettungsdienst brachte das Kind in ein Münchner Klinikum. Eine Lebensgefahr für das Kind kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, wie die Münchner Polizei berichtet.

mm/tz

Lesen Sie auch:  Radfahrer stürzt Treppe zur Brudermühlstraße hinunter - schwer verletzt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dreister Betrüger nimmt Schwabinger Kita aus - und präsentiert aberwitzige Begründung
Der Film „Betrug“, den das Erste am Mittwoch (22.45 Uhr) zeigt, dokumentiert, wie ein Vater zum Hochstapler wird. Der Fall spielt mitten in Schwabing.
Dreister Betrüger nimmt Schwabinger Kita aus - und präsentiert aberwitzige Begründung
Ausgesetzes Baby: Staatsanwaltschaft ermittelt - Mutter wieder auf freiem Fuß
Ein Frau wollte in Neuperlach einfach nur mit ihrem Hund Gassi-Gehen. Dabei entdeckt sie in einem Gebüsch ein Neugeborenes. Nun wurde die Mutter in Gießen vernommen.
Ausgesetzes Baby: Staatsanwaltschaft ermittelt - Mutter wieder auf freiem Fuß
Wespenplage macht Münchner wahnsinnig - Kult-Biergarten greift zu kurioser Maßnahme
In diesem Sommer werden unsere Nerven auf die Probe gesetzt: Die Wespen verfolgen uns überallhin – in den Biergarten, zum Bäcker, sogar bis nach Hause.
Wespenplage macht Münchner wahnsinnig - Kult-Biergarten greift zu kurioser Maßnahme
Wohnungsmangel in München: Aigner und Reiter schieben sich gegenseitig schwarzen Peter zu
Bayerns Bauministerin Ilse Aigner (CSU) hat der SPD Jahrzehnte zurückliegende Versäumnisse beim Wohnungsbau in München vorgeworfen.
Wohnungsmangel in München: Aigner und Reiter schieben sich gegenseitig schwarzen Peter zu

Kommentare