+
Der Lastwagenfahrer hat eine brenzlige Ruhepause auf dem Gelände der neuen Paulaner Brauerei in Langwied eingelegt. 

Mann konnte sich in letzter Sekunde retten

Fahrer schläft - Laster brennt auf Paulaner-Gelände

München - Ein Lastwagenfahrer hat seinen Lkw auf dem Paulaner-Gelände in Langwied abgestellt und in der Kabine ein Nickerchen gemacht. Plötzlich wurde es allerdings ganz schön heiß.

Der 56-jährige Fahrer hat seinen Laster für eine Ruhepause an der Mälzereistraße in Langwied abgestellt, auf dem Gelände der Großbrauerei von Paulaner. Der Mann legte sich in seiner Fahrerkabine schlafen. Gegen 23 Uhr bemerkte er dann, dass sein Gefährt brannte und konnte es in letzter Sekunde unverletzt verlassen.

Wie die Polizei mitteilt, brannte das Führerhaus bis zum Eintreffen der Feuerwehr völlig aus. Nach derzeitigen Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf rund 150.000 Euro.

 Nach Feststellungen der Feuerwehr könnte der Brand im Bereich der Mittelkonsole des Führerhauses ausgebrochen sein. Die Brandfahnder der Münchner Kriminalpolizei haben die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.

kg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

19-Jähriger erfasste Radler: Urteil nach tödlichem Unfall am Nockherberg
Weil er die Verkehrs- und Wetterverhältnisse nicht richtig einschätzte, hat ein 20-Jähriger aus Dachau einen Unfall verursacht, bei dem ein Fahrradfahrer ums Leben kam. …
19-Jähriger erfasste Radler: Urteil nach tödlichem Unfall am Nockherberg
Schildbürgerstreich: Das ist eine Baum-Haltestelle
Nachdem verärgerte Bürger bei der Stadt zunächst abgeprallt waren, wurde das Gehölz nun plötzlich ganz schnell wieder ausgebuddelt.
Schildbürgerstreich: Das ist eine Baum-Haltestelle
Hanfmesse im Zenith: „Es geht absolut nicht um Rausch“
Wenzel Vaclav Cerveny veranstaltet vom 28. bis 30. Juli die Hanfmesse Cannabis XXL im Zenith. Sie steht im Zeichen der heilenden und schmerzlindernden Wirkung der …
Hanfmesse im Zenith: „Es geht absolut nicht um Rausch“
Messerstecherei am Neuraum: Krimi um Suche nach der Tatwaffe
Nach der Stich-Attacke vor der Diskothek Neuraum am ZOB nimmt die Polizei mehrere Verdächtige fest. Jetzt dreht sich alles um die Suche nach der Tatwaffe. 
Messerstecherei am Neuraum: Krimi um Suche nach der Tatwaffe

Kommentare