+
Der Lastwagenfahrer hat eine brenzlige Ruhepause auf dem Gelände der neuen Paulaner Brauerei in Langwied eingelegt. 

Mann konnte sich in letzter Sekunde retten

Fahrer schläft - Laster brennt auf Paulaner-Gelände

München - Ein Lastwagenfahrer hat seinen Lkw auf dem Paulaner-Gelände in Langwied abgestellt und in der Kabine ein Nickerchen gemacht. Plötzlich wurde es allerdings ganz schön heiß.

Der 56-jährige Fahrer hat seinen Laster für eine Ruhepause an der Mälzereistraße in Langwied abgestellt, auf dem Gelände der Großbrauerei von Paulaner. Der Mann legte sich in seiner Fahrerkabine schlafen. Gegen 23 Uhr bemerkte er dann, dass sein Gefährt brannte und konnte es in letzter Sekunde unverletzt verlassen.

Wie die Polizei mitteilt, brannte das Führerhaus bis zum Eintreffen der Feuerwehr völlig aus. Nach derzeitigen Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf rund 150.000 Euro.

 Nach Feststellungen der Feuerwehr könnte der Brand im Bereich der Mittelkonsole des Führerhauses ausgebrochen sein. Die Brandfahnder der Münchner Kriminalpolizei haben die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.

kg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kult-Lokal am Dom macht im Sommer dicht - das sind die Gründe
Erst im Jahr 2016 hatte er ein medienwirksames Comeback gefeiert. Nun muss Sepp Krätz sein Lokal am Dom aufgeben.
Kult-Lokal am Dom macht im Sommer dicht - das sind die Gründe
Baukran drohte nach Sturm umzustürzen! Lindwurmstraße zeitweise gesperrt
In Münchens Innenstadt drohte am Dienstagnachmittag ein Baukran teilweise umzustürzen. Feuerwehr und Polizei rückten an, um den Kran zu stabilisieren und Menschen zu …
Baukran drohte nach Sturm umzustürzen! Lindwurmstraße zeitweise gesperrt
Dreist getäuscht! Vermeintliche Altenpflegerin entpuppte sich als Diebin
Eine 88-Jährige glaubte, sie bekomme Besuch von ihrer Pflegerin. Stattdessen ließ sie Diebe in ihr Haus. 
Dreist getäuscht! Vermeintliche Altenpflegerin entpuppte sich als Diebin
17-Jähriger rastet bei Ticketkontrolle völlig aus und muss gefesselt werden
Eine Fahrkartenkontrolle geriet am frühen Montagmorgen vollkommen aus dem Ruder: Ein 17-Jähriger schlug nach den Bahnmitarbeitern und beleidigte sie. Dann kollabierte er …
17-Jähriger rastet bei Ticketkontrolle völlig aus und muss gefesselt werden

Kommentare