Weiterer Biker-Unfall mit Schülerin

Motorradfahrer gerät auf Gegenspur - er prallt frontal mit BMW zusammen

  • schließen

Zu einem schweren Motorradunfall ist es am Mittwoch im Münchner Westen gekommen. Ein Biker aus dem Raum Fürstenfeldbruck wurde schwer verletzt.

München - Ein 55-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck war am Mittwoch, kurz vor 15.30 Uhr, mit seinem Motorrad der Marke Kymco auf der Eschenrieder Straße stadtauswärts unterwegs. Kurz vor der Autobahnüberführung kam er am Ende einer Kurve, aufgrund eines Fahrfehlers, auf die Gegenfahrbahn, berichtet die Münchner Polizei. Er prallte mit seinem Motorrad gegen die linke vordere Seite eines BMW, der ihm entgegenkam und von einem 63-jährigen Münchner gesteuert wurde.

Mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik

Durch den Aufprall wurde der Motorradfahrer nach rechts abgelenkt und stieß dort gegen die linke Front eines Porsche, der hinter ihm gefahren war. Im Anschluss stürzte er auf die Fahrbahn. Der 55-Jährige wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt und kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik. 

Der BMW-Fahrer und der 54-jährige Porsche-Fahrer blieben unverletzt. Alle Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 35.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und zur Fahrbahnreinigung musste die Eschenrieder Straße zwischen der Birkenrieder Straße und der Kreuzkapellenstraße für etwa drei Stunden vollständig gesperrt werden.

Weiterer schwerer Motorrad-Unfall in Zamdorf: Student und Schülerin verletzt

Ein 19-jähriger Student aus dem nördlichen Münchner Landkreis war am Mittwoch, gegen 19.30 Uhr, mit seinem Motorrad der Marke Kawasaki auf einer geteerten Neubaustraße in Fahrtrichtung Osten (Richtung Grasbrunner Weg) unterwegs. Als Sozia befand sich eine 18-jährige Schülerin aus München mit auf dem Motorrad. Während der Student ordnungsgemäße Schutzkleidung trug, war die Schülerin lediglich mit Straßenbekleidung und einem Helm bekleidet. 

Aufgrund vermutlich überhöhter Geschwindigkeit verlor der 19-Jährige bei einer Bahnüberführung die Kontrolle über seine Kawasaki und prallte links gegen eine Leitplanke, meldet die Polizei. 

Sowohl der Fahrer wie auch seine Sozia wurden vom Motorrad geschleudert und zogen sich schwere Verletzungen zu. Beide kamen zur stationären Behandlung in Krankenhäuser. 

Das Kraftrad rutschte weiter und kam nach der Überführung im Schotterstreifen neben einem Bauzaun zum Liegen. Es wurde schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt. Die Leitplanke und der Bauzaun blieben unbeschädigt.

Erst vor einigen Tagen starb ein Münchner bei Puchheim. Er stürzte und wurde überrollt, wie merkur.de berichtete

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa/Mario Obeser

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Technische Störung: Auf dieser S-Bahn-Strecke war am Abend kein Verkehr möglich
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Technische Störung: Auf dieser S-Bahn-Strecke war am Abend kein Verkehr möglich
An der Giselastraße: Mann (24) macht einen fatalen Fehler und wird von U-Bahn überrollt
Ein 24-Jähriger ist am Sonntagmorgen an der Giselastraße von einer U-Bahn überrollt worden. Er war wohl betrunken nah am Gleis unterwegs und machte einen entscheidenden …
An der Giselastraße: Mann (24) macht einen fatalen Fehler und wird von U-Bahn überrollt
„Total leichtsinnig“: MVG wird deutlich, weil Spaßvögel U-Bahn-Schild änderten
Eine U-Bahn-Station im Münchner Norden ist neuerdings eine Hochburg der Rauschmittelkonsumenten, wenn man einer veränderten Tafel glaubt. Wer war das?
„Total leichtsinnig“: MVG wird deutlich, weil Spaßvögel U-Bahn-Schild änderten
„Ungeahnte Gewalt“ - So reagiert die Feuerwehr München auf den brutalen Vorfall in Ottobrunn 
Am Freitagabend kam es zu einer Eskalation der Gewalt gegenüber Rettungskräften: Eine Notärztin wurde von einem 21-Jährigen mit einer Flasche schwer verletzt. Nun wendet …
„Ungeahnte Gewalt“ - So reagiert die Feuerwehr München auf den brutalen Vorfall in Ottobrunn 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.