+
Geht es nach dem Bezirksausschuss sollen auf einer Brachfläche am Westkreuz Wohnungen, Geschäfte und eine Kindertagesstätte enstehen.

Ideen für städtische Brachfläche

Neues Wohnviertel am Westkreuz gefordert

München - Wohnungen und Geschäfte sowie eine Kindertagesstätte sollten nach Meinung des Bezirksausschusses Aubing-Lochhausen- Langwied (BA 22) auf der städtischen Brachfläche an der Friedrichshafener Straße am Westkreuz entstehen.

Die Lage direkt an einem S-Bahnhof sowie dem Geschäftszentrum Forum am Westkreuz sei dafür ideal. Bauherr sollte möglichst eine städtische Wohnbaugesellschaft sein, da diese auf Maß und Nutzung Einfluss nehmen könne, heißt es im Antrag. Falls ein Haus für Kinder dort nicht realisierbar sei, müsse es aufgrund des großen Bedarfs zumindest in der Umgebung entstehen, forderte der BA. Weiter sei zu prüfen, ob der ursprünglich vorgesehene Mehrgenerationen- Garten noch machbar sei.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Trauer nach Tragödie am Eisbach 
Tragödie am Eisbach in München: Eine 15-Jährige ist bei einem Ausflug mit ihren Freundinnen nahe der Eisbachwelle ertrunken.
Große Trauer nach Tragödie am Eisbach 
Wetter-Experte: Daran erkennen Sie, ob die UV-Strahlung hoch ist
München hat wunderbare Sonnentage hinter sich. Doch mit ihnen kommt auch immer die unsichtbare Gefahr: UV-Strahlung. Experten warnen vor Sonnenbrand und Hautkrebs - und …
Wetter-Experte: Daran erkennen Sie, ob die UV-Strahlung hoch ist
Retter bergen 15-Jährige tot aus dem Eisbach
Am Montagabend lief im Englischen Garten ein Großeinsatz der Polizei: Ein Mädchen war in den Eisbach gesprungen oder gefallen und verschwunden. Zwei Stunden später wurde …
Retter bergen 15-Jährige tot aus dem Eisbach
Münchner Paar vor Gericht – wegen 1,44 Euro Pfand
Sie fischten 18 Pfandflaschen aus einem Altglascontainer. Nun standen ein Rentner und seine Frau vor Gericht - und mussten wegen 1,44 Euro durch zwei Instanzen.
Münchner Paar vor Gericht – wegen 1,44 Euro Pfand

Kommentare