+
In einer Trage wurde der Verletzte schließlich nach oben gebracht.

Unfall in Aubing

Bauarbeiter stürzt ab - Bein aufgespießt

München - Schwerer Unfall auf einer Baustelle in Aubing: Ein Bauarbeiter stürzt zwei Meter tief und schlägt auf dem Betonboden auf. Er verletzt sich schwer, die Rettung ist kompliziert. 

Wie die Feuerwehr mitteilte, passierte der Unfall am Donnerstagmittag gegen 12.20 Uhr in der Ilse-Fehling-Straße. Demnach stürzte ein 52-jähriger Bauarbeiter bei Schalungsarbeiten an einem Keller circa zwei Meter in die Tiefe und schlug auf den Rohbetonboden auf. Dabei rammte er sich ein Armierungseisen, auf das er fiel, durch den Oberschenkel. 

Die Rettung aus dem Keller war jedoch mit den Mitteln des anwesenden Rettungsdienstes nicht möglich war, alarmierte die Besatzung die Feuerwehr nach. Der Mann wurde weiter stabilisiert und mit dem Baustellenkran liegend in einer Schleifkorbtrage nach oben gezogen. Dann konnten ihn Rettungsdienst und Notarzt in den Schockraum einer Klinik bringen. Die Polizei hat die Unfallermittlungen aufgenommen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Stachus: Frau (40) von mindestens zehn Männern bedrängt
Eine Frau (40) wird am Bahnsteig am Stachus von einer Gruppe junger Männer bedrängt. Das Unglaubliche: Niemand reagiert auf die Hilferufe der Frau. Erst ihr Mann und …
Am Stachus: Frau (40) von mindestens zehn Männern bedrängt
Stromkabel gekappt: Lokführer muss Meridian notbremsen 
Gefährliche Sabotage an Stromkabeln im Gleisbereich: Am Münchner Südring wurde am Freitagabend ein Meridian-Zug von abgeschnittenen Stromkabeln gestoppt. Jetzt ermittelt …
Stromkabel gekappt: Lokführer muss Meridian notbremsen 
One-Night-Stand landet in München vor Gericht
Halle/München - Das Sex-Rätsel, das in München vor Gericht kam, klingt im ersten Moment lustig. Doch die Betroffene kann vermutlich so gar nicht darüber lachen.
One-Night-Stand landet in München vor Gericht
Neue Wirtschaft im Glockenbach: „Jessas, Maria + Josef“
Stephan Alof hat ohne großes Aufsehen das Café „Jessas, Maria + Josef“ in bester Lage am Viktualienmarkt eröffnet – vorerst für ein Jahr.
Neue Wirtschaft im Glockenbach: „Jessas, Maria + Josef“

Kommentare