Unfall in Langwied

Vorfahrt missachtet: Fahrerin kippt mit Landrover um 

Weil die Fahrerin eines Landrover „Rechts vor Links“ missachtet, stößt sie mit einem anderen Pkw zusammen. Sie überschlägt sich mit ihrem Pkw und muss von der Feuerwehr befreit werden. 

München - Wie die Polizei berichtet, passierte der Unfall am Sonntag, 2. Juli 2017, gegen 14 Uhr. Demnach fuhr eine 32-Jährige mit ihrem Landrover auf der Müllerstadelstraße stadtauswärts. Sie wollte die Kreuzung zur Goteboldstraße geradeaus überqueren. An der Kreuzung gilt die Vorfahrtsregelung „Rechts vor Links“, es gilt ein Tempolimit auf 30km/h. 

Die Fahrerin missachtete die Vorfahrt eines Pkw eines 49-Jährigen, der von rechts auf der Goteboldstraße kam. Er hatte seine Ehefrau und seinen Enkelsohn als Mitfahrer im Auto. Es kam zum Zusammenstoß - der Pkw fuhr ungebremst in die rechte Seite des Landrover.

Durch den Aufprall überschlug sich der Landrover und kam auf der rechten Fahrzeugseite in einem angrenzenden Feld zum Liegen. Hinzugerufene Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr befreiten die 32-Jährige aus ihrem Fahrzeug. Sie wurde leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. 

Der 49-Jährige blieb unverletzt, seine Ehefrau und der Enkel wurden leicht verletzt. Beide wurden in ein Krankenhaus zur ambulanten Versorgung gebracht. 

An beiden Fahrzeugen entstand ein hoher Sachschaden. Der Landrover war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Die Müllerstadelstraße wurde für die Unfallaufnahme für ca. zweieinhalb Stunden gesperrt. Es kam zu keinen Verkehrsbehinderungen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Wiesn im News-Blog
München bereitet sich auf das Oktoberfest 2017 vor. Alles Wichtige über die Wiesn - zum Beispiel Tischreservierungen, Trachten-Trends und Sicherheitshinweise - lesen Sie …
Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Wiesn im News-Blog
Mord in Riem: Er lockte sie an, um sie zu töten
Urteil im Riemer Mordfall: Osman N. (38) muss lebenslang in Haft, weil er seine Frau Hasnaa erstochen hat. 
Mord in Riem: Er lockte sie an, um sie zu töten
Isar zeigt, welche Urgewalt in ihren reißenden Fluten stecken kann
Der Sylvensteinspeicher hat München vor Schlimmerem bewahrt. Doch obwohl der Stausee der Hochwasserwelle die Spitze genommen hat, zeigt die Isar in diesen Tagen, welche …
Isar zeigt, welche Urgewalt in ihren reißenden Fluten stecken kann
MVG-Rad wächst weiter: 13 neue Stationen in Betrieb
Das Mietradsystem der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hat erneut Zuwachs bekommen. Ab sofort stehen 13 weitere Stationen zur Verfügung.
MVG-Rad wächst weiter: 13 neue Stationen in Betrieb

Kommentare