An Neuaubinger Autohaus

Wohnwagen brennt aus - War es Brandstiftung?

München - Am Dienstagabend gegen 21 Uhr bemerkte ein Fußgänger einen brennenden Wohnwagen auf dem Parkplatz eines Autohändlers an der Bodenseestraße in Neuaubing.

Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand löschen. Der Wohnwagen hat nur noch Schrottwert. Der entstandene Schaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt. 

Der etwa acht Meter lange Wohnwagen brannte auf der linken Seite etwa zur Hälfte ab. Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt. Die Ermittlungen des zuständigen Kommissariats zur Brandursache haben ergeben, dass eine vorsätzliche Inbrandsetzung des Wohnwagens im Bereich der linken Doppelbereifung nicht ausgeschlossen werden kann. Hierzu bedarf es weiterer Ermittlungen. Ferner bittet die Kriminalpolizei um Hinweise aus der Bevölkerung. 

Zeugenaufruf: 

Wer hat zur o.g. Zeit im Bereich des Verkaufsplatzes Bodenseestraße/Mainaustraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht, welche mit dem Brand in Verbindung stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Herrscht in München wirklich der Radl-Irrsinn?
Bayernweit ereignen sich immer mehr Fahrradunfälle. In München sind die Zahlen auf gleichbleibendem Niveau, sogar leicht gesunken. Der Wahrnehmung vieler Bürger …
Herrscht in München wirklich der Radl-Irrsinn?
Stammstrecke ab jetzt für 54 Stunden dicht – alles, was Sie jetzt wissen müssen
Wer am Wochenende mit der S-Bahn fahren will, braucht gute Nerven und mehr Zeit. Denn: Vom 20. bis 23. Oktober wird die Stammstrecke für 54 Stunden komplett gesperrt. 
Stammstrecke ab jetzt für 54 Stunden dicht – alles, was Sie jetzt wissen müssen
Polizisten wollen Betrunkenem helfen - der reagiert brutal
Er lag auf dem Bahnsteig hilflos am Boden, doch als ihm Polizisten helfen wollten, reagierte der offensichtlich hilflose Mann rabiat. In Giesing mussten Beamten einen …
Polizisten wollen Betrunkenem helfen - der reagiert brutal
Zweijähriger mit Hundeleine fixiert: Eklat nach Krippenausflug
Fotos zeigen einen Jungen, der mit einer Leine an einem Pfosten festgebunden ist - während alle anderen Kinder essen. Wohl verhielt er sich nicht so, wie die Erzieher es …
Zweijähriger mit Hundeleine fixiert: Eklat nach Krippenausflug

Kommentare