+
Polizeibeamte am Tatort: Der Täter flüchtete.

Video vom Tatort

Mann tötet Frau in Giesing und flüchtet

München - Bluttat am Dienstagnachmittag in der Bayrischzeller Straße: Dort hat ein Mann eine Frau (45) mit einem Messer getötet. Die Fahndung nach dem Täter läuft.

Ein brutaler Mord hält die Münchner Polizei seit Dienstagnachmittag in Atem. An der Bayrischzeller Straße in Obergiesing fanden Anwohner kurz nach 15.30 Uhr eine schwer verletzte 45-Jährige in einem Hauseingang liegen. Jede Hilfe kam zu spät. Die Frau starb noch vor Ort. Ein Unbekannter hatte mehrfach mit einem Messer auf sie eingestochen. Die Tatwaffe ließ er neben ihr liegen, dann flüchtete er.

Polizei und Feuerwehr in der Bayrischzeller Straße.

Um kurz nach 15.30 Uhr gingen als mehrere Anrufe bei der Polizei ein. Die Anrufer berichteten, dass eine Frau blutüberströmt in einem Hausgang liege. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an. Etwa 30 Mann waren im Einsatz. Doch die Täterbeschreibung der Zeugen waren uneinheitlich. Von einem 20- bis 30-jährigen Mann in kurzer Hose war die Rede. Auch bei der Fluchtrichtung waren sich die Zeugen nicht einig.

Später kamen Spürhunde zum Tatort, die den Fluchtweg des Täters nachverfolgen sollten. Einer dieser Hunde führte die Beamten zur U-Bahnstation Untersbergstraße. Es schien, dass der Täter mit den öffentlichen Verkehrsmitteln geflüchtet war.

Vor dem Haus gab es unterdessen Rätselraten um das Motiv des Täters. Man hörte Gerüchte um einen Stalker – ein Mann habe der Frau in der Vergangenheit mehrmals vor dem Haus aufgelauert. Dass diese Vermutungen stimmen, konnte die Polizei bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht bestätigen. Weitere Ermittlungsergebnisse werden im Laufe des heutigen Tages bekannt gegeben.

Sollte sich allerdings bestätigen, dass der Täter mit der U-Bahn vom Tatort geflohen ist, könnten die Bilder der dortigen Überwachungskameras den Beamten wichtige Hinweise zu seiner Ergreifung liefern. Auch dazu will sich die Polizei heute äußern.  ans/sri

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Schlauchbootfahrer auf der Isar in Not
Ein großes Aufgebot an Rettungskräften musste am frühen Samstagabend den Insassen von zwei Schlauchbooten auf der Isar in München aus der Klemme helfen.
Großeinsatz: Schlauchbootfahrer auf der Isar in Not
So zocken falsche Polizisten und die Gewinnspiel-Mafia ab
Schaden in Millionenhöhe, fast 700 Fälle allein in diesem Halbjahr: Betrüger haben es immer häufiger auf Münchner Rentner abgesehen. Vor allem falsche Polizeibeamte sind …
So zocken falsche Polizisten und die Gewinnspiel-Mafia ab
Feuer in Hochhaus-Keller: Hausmeister verhindert Schlimmeres
Größeren Schaden hat ein Hausmeister in einem Hochhaus an der Corneliusstraße in München verhindert. Im Keller des Gebäudes war am Samstag Feuer ausgebrochen. Der Mann …
Feuer in Hochhaus-Keller: Hausmeister verhindert Schlimmeres
21 Plätze, an denen Sie an der Isar den Sommer genießen können
Die Isar ist das beliebteste Naherholungsgebiet für die Münchner. Wir stellen Ihnen 21 Orte vor, an denen Sie den Sommer an der blauen Ader unserer Stadt verbringen …
21 Plätze, an denen Sie an der Isar den Sommer genießen können

Kommentare