+

Im Stadtrat

Antrag gegen Chaos am Innsbrucker Ring

München - Die Stadtratsfraktion Bürgerliche Mitte aus Bayernpartei und Freien Wählern verlangt Sofortmaßnahmen, um das „Verkehrschaos am Innsbrucker Ring“ zu entschärfen.

In ihrem Antrag fordert die Fraktion, eine der beiden vorhandenen Linksabbiegerspuren in die Ottobrunner Straße in eine Geradeaus-Fahrbahn umzuwandeln und die Fahrspuren unmittelbar nach der Kreuzung Hechtseestraße zu beschildern. Außerdem sollten Bodenmarkierungen zusätzlich auf die Autobahn hinweisen.

Weil viele Fahrzeuge an dieser Stelle von der linken Spur auf die Geradeausspur wechseln müssen und nach dieser Ampel von der rechten Spuren wieder viele Fahrzeuge auf die linken Spuren in Richtung Autobahn müssten, komme der Verkehr auf dieser Höhe des Mittleren Rings immer wieder zum Stillstand, heißt es zur Begründung in dem Antrag. Indem man die Linksabbiegerspur entferne, lasse sich die Verkehrssituation unkompliziert, kostengünstig und schnell verbessern, so die Bürgerliche Mitte.

km

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Stachus: Frau (40) von mindestens zehn Männern bedrängt
Eine Frau (40) wird am Bahnsteig am Stachus von einer Gruppe junger Männer bedrängt. Das Unglaubliche: Niemand reagiert auf die Hilferufe der Frau. Erst ihr Mann und …
Am Stachus: Frau (40) von mindestens zehn Männern bedrängt
Stromkabel gekappt: Lokführer muss Meridian notbremsen 
Gefährliche Sabotage an Stromkabeln im Gleisbereich: Am Münchner Südring wurde am Freitagabend ein Meridian-Zug von abgeschnittenen Stromkabeln gestoppt. Jetzt ermittelt …
Stromkabel gekappt: Lokführer muss Meridian notbremsen 
One-Night-Stand landet in München vor Gericht
Halle/München - Das Sex-Rätsel, das in München vor Gericht kam, klingt im ersten Moment lustig. Doch die Betroffene kann vermutlich so gar nicht darüber lachen.
One-Night-Stand landet in München vor Gericht
Neue Wirtschaft im Glockenbach: „Jessas, Maria + Josef“
Stephan Alof hat ohne großes Aufsehen das Café „Jessas, Maria + Josef“ in bester Lage am Viktualienmarkt eröffnet – vorerst für ein Jahr.
Neue Wirtschaft im Glockenbach: „Jessas, Maria + Josef“

Kommentare