Unfallopfer leicht verletzt

Gemieteter Sportwagen beschleunigt rasant - Mann (50) übersehen

Mit seinem gemieteten Sportwagen hat ein 27-Jähriger auf dem Innsbrucker Ring zu rasant beschleunigt. Dabei wurde ein anderer Verkehrsteilnehmer verletzt.

München - Am Dienstag gegen 19.15 Uhr fuhr ein 27-Jähriger mit einem gemieteten Sportwagen Pkw Ford auf dem Innsbrucker Ring zunächst auf dem linken Fahrstreifen in südlicher Richtung, wie die Münchner Polizei berichtet.

Zum gleichen Zeitpunkt fuhr ein 50-Jähriger mit seinem Pkw-BMW auf dem Innsbrucker Ring auf dem mittleren Fahrstreifen ebenfalls in südlicher Richtung, Kurz vor der Kreuzung zur Bad-Schachener-Straße wechselte der 27-Jährige auf dem mittleren Fahrstreifen und beschleunigte seinen Sportwagen.

Sportwagenfahrer übersieht 50-Jährigen

Aus bislang unbekannten Gründen übersah er den vor ihm fahrenden 50-Jährigen und fuhr auf dessen BMW auf. Der 50-Jährige wurde dabei leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Münchner Klinikum gebracht werden. Der 27-Jährige blieb unverletzt. 

Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme mussten sowohl der rechte als auch der linke Fahrstreifen des Innsbrucker Rings südlich bis um 21.15 Uhr gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Berg am Laim - mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa / Lamborghini

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Wiesn-Aus: Setzt das Rote Kreuz seine Helfer unter Druck?
Nach dem Ende auf dem größten Volksfest der Welt befürchtet das BRK einen Personalschwund in Richtung Konkurrenz. Ein internes Schreiben an die Mitarbeiter sorgt für …
Nach Wiesn-Aus: Setzt das Rote Kreuz seine Helfer unter Druck?
Merkur-Redakteure gewinnen Wächterpreis und Veltins-Lokalsport-Preis
Zwei Kollegen unseres Hauses dürfen stolz auf sich sein: Christiane Mühlbauer für ihre Investigativ-Recherche „Eine schmutzige Geschichte“ und Thomas Fritzmeier für eine …
Merkur-Redakteure gewinnen Wächterpreis und Veltins-Lokalsport-Preis
Nach Verurteilung des S-Bahn-Schützen: Polizeichef gibt bewegendes Statement ab
Die Schießerei am S-Bahnhof in Unterföhring wird so schnell nicht in Vergessenheit geraten. Die Polizei München hat die Verurteilung des Schützen verfolgt - und ein …
Nach Verurteilung des S-Bahn-Schützen: Polizeichef gibt bewegendes Statement ab
Wenn Sie diese eine S-Bahn mit Aufkleber entdecken, können Sie etwas Neues testen
Die Deutsche Bahn startet in der S-Bahn München ein Pilotprojekt: Ausgerüstet wird zunächst ein Zug mit der Technik. Damit der Fahrgast weiß, dass er grade da drin …
Wenn Sie diese eine S-Bahn mit Aufkleber entdecken, können Sie etwas Neues testen

Kommentare