Ein Jahr Haft

Kindergarten-Einbrecher mittels DNA-Analyse überführt

  • schließen

München - Drei Jahre nach einem Einbruch in den Kindergarten in Berg am Laim ist der Täter verurteilt worden. Damals konnte der Täter zwar identifiziert, aber lange nicht verhaftet werden.

Er kam durchs Fenster im Erdgeschoss - ein Einbrecher hat im Jahr 2013 einen Kindergarten im Berg am Laim überfallen. Nachdem er das Fenster mit einem Schraubenzieher aufgehebelt hatte und sich bereits in den Räumlichkeiten befand, bekam der Mann offensichtlich Muffensausen und brach das Unterfangen ab. Am Tatort ließ er allerdings unvorsichtigerweise einen Handschuh zurück.

Mittels DNA-Analyse konnte die Polizei den Einbrecher dann als einen in München wohnhaften 35-Jährigen identifizieren, berichtet die Münchner Polizei. Doch die Festnahme gestaltete sich schwierig: Erst zwei Jahre nach der Tat konnte der Mann schließlich festgenommen werden. Grund: Die Polizei konnte seinen Aufenthaltsort nicht ermitteln.

Nun wurde der Mann laut Polizei München für seinen abgebrochenen und zwei weitere Einbrüche zu einem Jahr Freiheitstrafe verurteilt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stammstrecke tagelang gesperrt: Nur eines werden Fahrgäste am Montag bemerken
Am Wochenende ist die S-Bahn-Stammstrecke zur Großbaustelle geworden – und war für insgesamt 54 Stunden gesperrt. Fahrgäste werden wenig Veränderungen bemerken - mit …
Stammstrecke tagelang gesperrt: Nur eines werden Fahrgäste am Montag bemerken
Jetzt also doch: DGB lässt Linksextreme ins Gewerkschaftshaus
Zunächst hatte der Gewerkschaftsbund die Antifa vor die Tür gesetzt - nun lädt der DGB die linken Aktionisten in München wieder ein. 
Jetzt also doch: DGB lässt Linksextreme ins Gewerkschaftshaus
Nach Messer-Attacken: Täter in psychiatrische Klinik eingwiesen
Messerattacke im Münchner Osten: Am Samstag hat ein Täter mehrere Menschen angegriffen, das jüngste Opfer ist 12 Jahre alt. Ein Foto zeigt seine Verhaftung. Alle Infos …
Nach Messer-Attacken: Täter in psychiatrische Klinik eingwiesen
Nach Messer-Attacken: Täter fühlte sich verfolgt und bedroht
München - Einen Tag nach den Messerattacken auf Passanten in München verdichten sich die Hinweise auf eine psychische Erkrankung des 33 Jahre alten Verdächtigen.
Nach Messer-Attacken: Täter fühlte sich verfolgt und bedroht

Kommentare