Nach Skandal-Verleihung: Musikpreis Echo wird abgeschafft

Nach Skandal-Verleihung: Musikpreis Echo wird abgeschafft
+
München hat eine Chaos-Woche hinter sich.

Bahnhof Leuchtenbergring gesperrt

S-Bahn-Chaos am Freitag: Das ist der Grund

Für eine halbe Stunde ging am Freitag nichts mehr an der S-Bahn-Haltestelle Leuchtenbergring. Mittlerweile sind die genauen Hintergründe bekannt geworden.

München - Am Freitag ist es bei der Münchner S-Bahn mal wieder zu erheblichen Behinderungen und einer Sperrung gekommen - Menschen hatten sich auf den Gleisen aufgehalten. Mittlerweile ist auch der Grund bekannt: Nigerianer waren illegal mit einem Güterzug nach Deutschland gekommen. 

Laut Bericht der Bundespolizei versteckten sich die vier Männer und eine hochschwangere Frau trotz zweistelliger Minusgrade in der Nacht auf einem Güterzug, reisten rund 200 Kilometer über den Brenner und landeten schließlich in München. Gegen 14 Uhr griff eine alarmierte Streife die fünf Personen am Rangierbahnhof Ost auf. 

Da sich die Menschen auf den Gleisen aufhielten, musste der S-Bahn-Verkehr am Leuchtenbergring für etwa eine halbe Stunde stillgelegt werden. Das sorgte für erhebliche Behinderungen im Münchner Gesamtnetz.

Der Rettungsdienst brachte die fünf stark unterkühlten Nigerianer ins Krankenhaus. Ein Hubschrauber aus Oberschleißheim suchte aus der Luft nach weiteren Personen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geheime Terror-Übung läuft in München
Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit hält die Polizei München am Mittwoch erneut eine Übung ab. Nur Anwohner werden per Handzettel im Vorfeld informiert. Die …
Geheime Terror-Übung läuft in München
Nach Notarzteinsatz in Pasing: Lage auf der Stammstrecke normalisiert sich
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem …
Nach Notarzteinsatz in Pasing: Lage auf der Stammstrecke normalisiert sich
Herrenlose Gegenstände halten die Bundespolizei auf Trab - Gleich drei Einsätze
Am Dienstagabend wurde gleich dreimal Alarm geschlagen, da mehrere herrenlose Gegenstände in der Bahn beziehungsweise an Bahnhöfen für Aufsehen sorgten.  
Herrenlose Gegenstände halten die Bundespolizei auf Trab - Gleich drei Einsätze
Mann steckt die Wohnung seiner Ex in Brand - und handelt dann fast vorbildlich
Er hat die Trennung nicht gut aufgenommen: Im Streit hat ein 56-Jähriger die Wohnung eines Mehrfamilienhauses mit Benzin getränkt und angezündet. Dann kam er offenbar …
Mann steckt die Wohnung seiner Ex in Brand - und handelt dann fast vorbildlich

Kommentare