+
An einer roten Ampel an der Ampfingstraße Ecke Berg-am-Laim-Straße geschah der Übergriff.

Schockierende Tat

Rassistischer Angriff an Ampel: Zwei Männer reißen Autotür auf und treten drauf los

Drei Männer waren am Donnerstagabend gemeinsam im Auto unterwegs. Als sie an einer Ampel hielten, stürmten zwei Männer auf den Wagen zu und gingen auf die drei los.

München - Am Donnerstagabend gegen 21 Uhr sind drei Insassen eines Autos Opfer eines rassistischen Übergriffs geworden. Das Auto hielt gerade bei Rot an einer Ampel an der Ecke Ampfingstraße/Berg-am-Laim-Straße, da rissen zwei unbekannte Männer die Autotüren auf. Dabei riefen sie laut Polizei „Scheiß Kanaken“. 

Einer begann sofort auf den Fahrer, einen 26-Jährigen, einzutreten und erwischt ihn im Gesicht. Damit war der Spuk noch nicht vorbei: Gemeinsam traten die Täter auf die Autotür ein. 

Als der Fahrer ausstieg, versuchten die Angreifer ihn mit Faustschlägen ins Gesicht zu schlagen, verfehlten ihn jedoch. Die beiden weiteren Insassen des Pkw, ein 18-jähriger Angestellter sowie ein 19-jähriger Kinderpfleger, die dem Fahrer zu Hilfe kommen wollten, wurden laut Polizei ebenfalls traktiert. 

Die Männer ließen dann von allen drei Fahrzeuginsassen ab und sprangen in die Tram 37 Richtung Isartor. Die Polizei konnte die Täter bei der sofort eingeleiteten Fahndung nicht finden. 

Alle drei Männer aus dem Auto erlitten Schmerzen und wurden leicht verletzt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Weitere Hintergründe zur Tat sind derzeit nicht bekannt und sind Gegenstand weiterer Ermittlungen. Das Fachkommissariat 44 hat die Ermittlungen übernommen. 

Die drei Opfer leben in München und im Landkreis München und haben die türkische Staatsbürgerschaft.

Die Staatsanwaltschaft wertet gerade Videos aus der Überwachungskamera der Straßenbahn aus. Sprecher Florian Weinzierl zur tz: „Es wird geprüft, ob es eine Vorgeschichte gibt.“ Bislang deute nichts darauf hin. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung. Die Täter stammen offenbar aus Osteuropa. Das Kommissariat 44 für politisch motivierte Delikte ermittelt.

Täterbeschreibung der Polizei München

Täter 1: Männlich, ca. 25 Jahre, ca. 185cm groß, vermutlich osteuropäisch kurze braune Haare, 3-Tage-Bart, keine Brille. Bekleidet mit einer kurzen Jeans, einem weißen, bedruckten T-Shirt, auffälliger Halskette und Turnschuhen. 

Täter 2: Männlich, ca. 30 Jahre, ca. 175 cm groß, vermutlich osteuropäisch, sehr kurze Haare, stämmig. Bekleidet mit einer kurzen, schwarzen Hose, einem schwarzen, bedruckten T-Shirt und Turnschuhen. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall in der Ampfingstraße/Berg-am-Laim-Straße geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch: Münchnerinnen (74 und 76) pöbeln Familie aus Eritrea an - das hat Konsequenzen

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest im Ticker: Frost bis minus sechs Grad! Wird die Wiesn jetzt zur Winter-Party?
Das 185. Oktoberfest läuft. Am Wochenende war es wie erwartet rappelvoll auf der Wiesn. Alle News und Geschichten vom Oktoberfest 2018 bei uns im Live-Ticker.  
Oktoberfest im Ticker: Frost bis minus sechs Grad! Wird die Wiesn jetzt zur Winter-Party?
Harte Zeiten für Wiesn-Grapscher: Ist DAS schon eine Straftat?
Schunkeln, Flirten, Busseln – was auf der Wiesn für viele Besucher dazu gehört, kann vor allem Männern schnell zum Verhängnis werden, seitdem das Sexualstrafrecht …
Harte Zeiten für Wiesn-Grapscher: Ist DAS schon eine Straftat?
Fette Beats statt alte Klassiker: Cooles Wiesn-Heimspiel für Rapperin Fiva
Es muss nicht immer Hulapalu oder Who the f*** is Alice sein! Die Münchner Rapperin Fiva hat im Herzkasperlzelt gezeigt, dass auf der Wiesn auch fette Beats und krasse …
Fette Beats statt alte Klassiker: Cooles Wiesn-Heimspiel für Rapperin Fiva
Oktoberfest-Besucher spritzt Wiesn-Bedienung Ketchup ins Ohr
Spaß oder Absicht? Mit dieser Aktion hat ein Oktoberfest-Besucher den Bogen wohl ziemlich überspannt. Nach einer Ketchup-Attacke musste sich eine Wiesn-Bedienung von …
Oktoberfest-Besucher spritzt Wiesn-Bedienung Ketchup ins Ohr

Kommentare