Gauland: Ermittlungen gegen AfD-Chef - wegen privater Angelegenheit

Gauland: Ermittlungen gegen AfD-Chef - wegen privater Angelegenheit
+
An einer roten Ampel an der Ampfingstraße Ecke Berg-am-Laim-Straße geschah der Übergriff.

Schockierende Tat

Rassistischer Angriff an Ampel: Zwei Männer reißen Autotür auf und treten drauf los

Drei Männer waren am Donnerstagabend gemeinsam im Auto unterwegs. Als sie an einer Ampel hielten, stürmten zwei Männer auf den Wagen zu und gingen auf die drei los.

München - Am Donnerstagabend gegen 21 Uhr sind drei Insassen eines Autos Opfer eines rassistischen Übergriffs geworden. Das Auto hielt gerade bei Rot an einer Ampel an der Ecke Ampfingstraße/Berg-am-Laim-Straße, da rissen zwei unbekannte Männer die Autotüren auf. Dabei riefen sie laut Polizei „Scheiß Kanaken“. 

Einer begann sofort auf den Fahrer, einen 26-Jährigen, einzutreten und erwischt ihn im Gesicht. Damit war der Spuk noch nicht vorbei: Gemeinsam traten die Täter auf die Autotür ein. 

Als der Fahrer ausstieg, versuchten die Angreifer ihn mit Faustschlägen ins Gesicht zu schlagen, verfehlten ihn jedoch. Die beiden weiteren Insassen des Pkw, ein 18-jähriger Angestellter sowie ein 19-jähriger Kinderpfleger, die dem Fahrer zu Hilfe kommen wollten, wurden laut Polizei ebenfalls traktiert. 

Die Männer ließen dann von allen drei Fahrzeuginsassen ab und sprangen in die Tram 37 Richtung Isartor. Die Polizei konnte die Täter bei der sofort eingeleiteten Fahndung nicht finden. 

Alle drei Männer aus dem Auto erlitten Schmerzen und wurden leicht verletzt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Weitere Hintergründe zur Tat sind derzeit nicht bekannt und sind Gegenstand weiterer Ermittlungen. Das Fachkommissariat 44 hat die Ermittlungen übernommen. 

Die drei Opfer leben in München und im Landkreis München und haben die türkische Staatsbürgerschaft.

Die Staatsanwaltschaft wertet gerade Videos aus der Überwachungskamera der Straßenbahn aus. Sprecher Florian Weinzierl zur tz: „Es wird geprüft, ob es eine Vorgeschichte gibt.“ Bislang deute nichts darauf hin. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung. Die Täter stammen offenbar aus Osteuropa. Das Kommissariat 44 für politisch motivierte Delikte ermittelt.

Täterbeschreibung der Polizei München

Täter 1: Männlich, ca. 25 Jahre, ca. 185cm groß, vermutlich osteuropäisch kurze braune Haare, 3-Tage-Bart, keine Brille. Bekleidet mit einer kurzen Jeans, einem weißen, bedruckten T-Shirt, auffälliger Halskette und Turnschuhen. 

Täter 2: Männlich, ca. 30 Jahre, ca. 175 cm groß, vermutlich osteuropäisch, sehr kurze Haare, stämmig. Bekleidet mit einer kurzen, schwarzen Hose, einem schwarzen, bedruckten T-Shirt und Turnschuhen. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall in der Ampfingstraße/Berg-am-Laim-Straße geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch: Münchnerinnen (74 und 76) pöbeln Familie aus Eritrea an - das hat Konsequenzen

Der „Blackface“-Skandal um die NBC-Moderatorin Megyn Kelly schlug ebenfalls hohe Wellen. 

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

16-Jährige lädt Smartphone, während sie ein Bad nimmt - dann passiert die Tragödie
Eine 16-Jährige nahm ein Bad und wollte währenddessen ihr Handy aufladen. Doch ihre Eltern machten eine schreckliche Entdeckung.
16-Jährige lädt Smartphone, während sie ein Bad nimmt - dann passiert die Tragödie
Umfrage: Zahl der Hochhaus-Gegner sinkt
Die Zahl der Hochhaus-Gegner in München ist rückläufig. Das geht aus einer Umfrage der Marktforscher von RIM hervor. Dennoch will nahezu die Hälfte der Teilnehmer am …
Umfrage: Zahl der Hochhaus-Gegner sinkt
Wohnungen statt Grün: München verliert jährlich 2500 Bäume –  Nachpflanzungen ungenügend
In Harlaching wurde ein kleines Häuschen in einem großen Gartengrundstück weggerissen. Nur ein Bauvorhaben von vielen, das die Bewohner der Gartenstadt umtreibt. Sie …
Wohnungen statt Grün: München verliert jährlich 2500 Bäume –  Nachpflanzungen ungenügend
Politisches Gerangel um Gasteig-Umbau – Stadtrat hat abgestimmt – So geht‘s weiter
Die Stadt hält am Wettbewerb für die Generalsanierung des Gasteigs fest. Dies beschloss der Stadtrat. Die Sozialdemokraten plädierten für die günstigere Grundsanierung …
Politisches Gerangel um Gasteig-Umbau – Stadtrat hat abgestimmt – So geht‘s weiter

Kommentare