Dritter Vorfall binnen weniger Tage

Schon wieder: Geldautomat der Deutschen Bank gesprengt

  • schließen

Zum dritten Mal binnen einer Woche ist in München ein Geldautomat gesprengt worden. Diesmal hält der Tresor dem Angriff jedoch stand.

München - Schon wieder haben Unbekannte einen Geldautomaten der Deutschen Bank gesprengt. Dieses Mal in Berg am Laim. Vergangene Woche schlugen die Täter wie berichtet in Ottobrunn und Grünwald im Kreis München zu. Die Polizei prüft einen Zusammenhang.

In der Nacht auf den 1. Mai gegen 3 Uhr sprengten die Kriminellen den Geldautomaten in der Kreillerstraße. Die Explosion zerstörte den Bankomaten fast vollständig. Allerdings wurde der Tresor mit Bargeld nicht beschädigt. Die Täter flüchteten ohne Beute. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro.

Täter erbeuten sechsstellige Summe

In der Nacht auf Donnerstag vergangene Woche waren der Geldautomat der Deutschen Bank an der Emil-Geis-Straße in Grünwald, in der Nacht zuvor an der Naupliaallee in Ottobrunn gesprengt worden. Beide Male entkamen die Täter mit den Geldkassetten und einer Beute in sechsstelliger Höhe.

Neben der vermutlich gleichen Vorgehensweise gibt es weitere Übereinstimmungen. So fanden alle drei Taten in den frühen Morgenstunden statt und trafen Filialen der Deutschen Bank. In Grünwald und Ottobrunn berichteten Zeugen, dass sie junge Männer in einem dunklen Sportwagen flüchten sahen. Möglicherweise handelt es sich um einen Audi A6 Kombi. Die Polizei bittet in allen Fällen um Mithilfe der Bevölkerung. Hinweise sind erbeten unter 089/29 10-0.

weg

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Pleul

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rottweiler fällt Menschen an: fünf Verletzte - Hier wurde das Tier erschossen
Ein aggressiver Hund sorgte am Samstag für einen Polizeieinsatz am Münchner Hauptbahnhof. Der Rottweiler verletzte mehrere Menschen und musste erschossen werden. 
Rottweiler fällt Menschen an: fünf Verletzte - Hier wurde das Tier erschossen
Tauben-Wahnsinn: Münchnerin will verletztem Tier helfen, da wird sie attackiert
Man liebt oder man hasst sie - das Thema Tauben polarisiert die Stadt. Als eine Tierschützerin sich um eine verletzte Taube kümmern wollte, wurde sie von einem Mann …
Tauben-Wahnsinn: Münchnerin will verletztem Tier helfen, da wird sie attackiert
„Alles verqualmt“ in Neuhausen - darum tat sich die Feuerwehr so schwer
Am Freitagabend brach in einer Reinigung in Neuhausen ein Feuer aus. Der Schaden ist immens, selbst ein Geschäft nebenan muss seine Ware nun wegschmeißen.
„Alles verqualmt“ in Neuhausen - darum tat sich die Feuerwehr so schwer
Die Jagd nach dem Isar-Mörder: Zum ersten Mal spricht Domenicos Freundin
Vor fünf Jahren wurde Domenico L. von einem Unbekannten brutal niedergestochen. Noch heute ist der so genannte Isar-Mord nicht aufgeklärt. Wie gehen die Hinterbliebenen …
Die Jagd nach dem Isar-Mörder: Zum ersten Mal spricht Domenicos Freundin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.