+
Zwischen Haidenauplatz und St.Veit-Straße führt bis auf Weiteres keine Trambahn mehr.

Bis auf Weiteres

Wegen Schienenbruch: SEV auf der Tramlinie 19

  • schließen

München - Eine 22 Jahre alte Schiene hat zwischen Haidenauplatz und St.-Veit-Straße ihr Leben ausgehaucht. Bis Ersatz geliefert ist, kann dort nun keine Trambahn mehr fahren.

Wegen eines Schienenbruchs am Freitag zwischen Berg-am-Laim-/Ampfingstraße wird die Tramlinie 19 zwischen Haidenauplatz und St.-Veit-Straße durch Busse ersetzt, meldet die MVG. 

Der Schienenbruch sei nicht provisorisch zu beheben, das kaputte Schienenstück müsse aufgrund seiner Ausprägung passgenau ersetzt werden, so die Verkehrsgesellschaft weiter. Wann das genau sein wird, ist derzeit noch unklar. Die gebrochene Schiene stammt aus dem Jahr 1994.

  • Die Tramlinie 19 fährt zwischen Pasing, Ostbahnhof und Haidenauplatz.
  • Die Ersatzbusse sind derzeit zwischen Ostbahnhof, Haidenauplatz und St.-Veit-Straße im Einsatz. 
  • Fahrgästen wird empfohlen, an der Haltestelle Haidenauplatz von der Tram in den Bus umzusteigen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum Chaos auf Stammstrecke kam Sperrung am Flughafen hinzu - nun aber aufgehoben
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien. 
Zum Chaos auf Stammstrecke kam Sperrung am Flughafen hinzu - nun aber aufgehoben
Flüchtlinge in München müssen bald für ihre Unterkunft zahlen
Viele Asylbewerber, die in städtischen Unterkünften leben, müssen künftig zahlen. Ab Februar will die Stadt rund 280 Euro monatlich verlangen – auch aus Gründen der …
Flüchtlinge in München müssen bald für ihre Unterkunft zahlen
Landgericht bestätigt Pfusch an der Mietpreisbremse
Eigentlich wollte ein Mieter nur erfahren, wie viel Miete sein Vormieter bezahlt hatte. Doch auf seine Klage hin kippte das Amtsgericht gleich die bayerische Verordnung …
Landgericht bestätigt Pfusch an der Mietpreisbremse
So tricksen italienische Autodiebe - Kurier Giuseppe M. vor Gericht 
Giuseppe M. hat als Kurier für die Auto-Mafia in seiner Heimat Neapel gearbeitet. Der 42-Jährige hat für seine Botendienste von der Italo-Bande kassiert. Die Masche lief …
So tricksen italienische Autodiebe - Kurier Giuseppe M. vor Gericht 

Kommentare