+
Mit einer Pistole überfiel ein Räuber am Donnerstag ein Schreibwarengeschäft in Aubing.

Er ist immer noch flüchtig

Bewaffneter Räuber überfallt Schreibwarengeschäft

München - Mit Sturmhaube über dem Gesicht und schwarzer Pistole überfiel ein unbekannter Mann ein Schreibwarengeschäft in Aubing. Er ist immer noch flüchtig.

Eine bislang unbekannte männliche Person betrat am Donnerstagabend gegen 18 Uhr ein Schreibwarengeschäft in der Altostraße. Zu diesem Zeitpunkt war nur die 61-jährige Inhaberin im Geschäft. Sie hielt sich am Verkaufstresen auf. 

Gleich nachdem er das Geschäft betrat, drehte sich der Unbekannte kurz weg, zog sich eine Sturmhaube über das Gesicht und holte eine schwarze Pistole aus seiner Jacke. 

Die Frau gab dem bewaffneten Täter das Bargeld

Dann forderte er Bargeld: Die 61-jährige Frau machte, was der Mann sagte und gab ihm das Geld. Sie steckte es in eine Plastiktüte, die ihr der Täter überreichte. Anschließend flüchtete der Räuber mit seiner Beute die Aubinger Straße stadtauswärts. 

Die Ladenbesitzerin blieb beim Überfall unverletzt. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. 

Wie sieht der Räuber aus?

Täterbeschreibung: Männlich, 20-25 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlanke Statur, schwarze Haare, südländische Erscheinung, sprach deutsch mit ausländischem Akzent.

Bekleidet mit dunkelfarbener Jacke und dunkelfarbener Jeans; maskiert mit Sturmhaube; bewaffnet mit schwarzer Pistole; führte farblose Plastiktüte (wie Obstbeutel) mit sich. 

Haben Sie den Überfall beobachtet?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollen sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089 29 100, oder einer anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
München - Drei Jahre lang verweigerten die Kollegen dem Marstall-Wirt die Mitgliedschaft - jetzt doch die Annäherung. Die Wiesnwirte haben Sigi Able in den erlesenen …
Able darf nun doch in den Klub der Wiesnwirte
Gründer der Aktion Münchner Fahrgäste überraschend verstorben
München - Trauer um einen Unbequemen: Andreas Nagel starb plötzlich und unerwartet im Alter von 57 Jahren. Er war der Gründer und die Seele der Aktion Münchner Fahrgäste.
Gründer der Aktion Münchner Fahrgäste überraschend verstorben
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
München - OB Dieter Reiter hat den scheidenden US-Präsidenten zum Oktoberfest eingeladen – und er ist zuversichtlich, dass dieser tatsächlich kommt.
OB Reiter hat ihn eingeladen: Kommt Obama auf die Wiesn?
Münchner raten: Wer war beim Billigfrisör, wer im Edel-Salon?
München - Du hast die Haare schön. Jede Frau freut sich über dieses Kompliment. Radio 95.5 Charivari hat zwei Frauen zum Färben losgeschickt: eine zum Billigfrisör, eine …
Münchner raten: Wer war beim Billigfrisör, wer im Edel-Salon?

Kommentare