+
Tatort Bogenhausen: Michael L. steht am Effnerplatz. Dort traf den 25-jährigen Busfahrer durch das offene Busfenster plötzlich eine Flasche am Kopf.

Die Netzhaut im linken Auge ist gerissen

Attacke am Effnerplatz: Chaoten werfen Flasche auf Busfahrer

  • schließen

Der Busfahrer Michael L. ahnt nichts Böses, als er am Donnerstagabend am Effnerplatz vorbeifährt. Völlig unvermittelt wirft der Beifahrer eine Flasche – und trifft Michael L. am Kopf.

München - Es ist warm. Michael L. (25, Name geändert) hat das Fenster am Fahrerplatz geöffnet. Auch der Beifahrer im BMW hat die Scheibe unten. Dann fliegt eine leere, aber feste PET-Flasche durch die Luft, durchs Fenster – und trifft den Busfahrer „Ich habe zuerst gar nicht realisiert, was passiert ist“, sagt der Fahrer der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG). Völlig perplex fährt er erst einmal weiter in den Betriebshof, dann ruft er die Polizei. Fahrgäste waren zu dieser Zeit nicht im Bus.

Die Folgen für Michael L. sind erheblich: Die Netzhaut im linken Auge ist gerissen. Außerdem stellt der Arzt eine oberflächliche Schädelprellung fest. Der Münchner steht unter Schock, ist vorerst krankgeschrieben. Er sagt: „Die Szenen kommen immer wieder. Ich verstehe nicht, wie man so etwas tun kann.“

Die Tat ist inzwischen geklärt, grobe Übergriffe nehmen zu

Die Tat ist inzwischen geklärt, denn L. hat sich geistesgegenwärtig das Kennzeichen eingeprägt. Der Fahrer war schnell ermittelt: Ein 20-jähriger Münchner. Neben ihm saß der Werfer, ebenfalls ein Münchner. Der 18-Jährige bekommt eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und gefährlicher Körperverletzung.

Bei der MVG heißt es, die Zustände würden immer schlimmer. Vor allem verbale Übergriffe gegen Tram-, Bus- und U-Bahn-Fahrer hätten deutlich zugenommen. Die Zahl der tätlichen Übergriffe habe sich im Großen und Ganzen zwar nicht verändert, so Sprecher Matthias Korte,“ „Allerdings gab es in den letzten Monaten ein paar Ausreißer, also grobe Übergriffe.“. Diese seien mitunter völlig unvermittelt. Busfahrer Michael L. hat vom Arzt gute Neuigkeiten bekommen: „Die Chancen stehen gut, dass es wieder wird.“ Ungefährlich ist ein Netzhautriss nicht. Er ist oft der erste Schritt zur Ablösung der Netzhaut.

Die wichtigsten Geschichten aus Bogenhausen posten wir auch auf der Facebookseite „Bogenhausen - mein Viertel“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kontrollen: Das sind die Anweisungen der Bahn
Wie arbeiten Kontrolleure? Was dürfen sie, was nicht? Wir haben bei der Deutschen Bahn nachgefragt.
Kontrollen: Das sind die Anweisungen der Bahn
TU-Warnung kursiert im Netz - Münchner Polizei ermittelt und beruhigt
Ein Foto von einer Waffe, dazu die Warnung, am Montag die Technische Universität München zu meiden: Im Internet kursiert diese mysteriöse Botschaft. Das sagt die Polizei …
TU-Warnung kursiert im Netz - Münchner Polizei ermittelt und beruhigt
Fahrschein „zu spät“ gezeigt: Seniorin (80) soll zahlen und hält es für Schikane
Hilde H. ist empört. Trotz gültigen Tickets soll sie 60 Euro zahlen. „Reine Schikane!“, schimpft die 80-Jährige.
Fahrschein „zu spät“ gezeigt: Seniorin (80) soll zahlen und hält es für Schikane
Fußgänger (23) von Auto erfasst und schwer verletzt - Fahrer flüchtet
Schwere Kopfverletzungen erlitt ein 23-jähriger Münchner am frühen Sonntagmorgen: Er wurde von einem Auto erfasst. Der Fahrer hielt nicht einmal an.
Fußgänger (23) von Auto erfasst und schwer verletzt - Fahrer flüchtet

Kommentare