+
Das Rumänienhaus an der Richard-Strauss-Straße in München.

Park-Chaos und volle Windeln

Anwohner beklagen wüste Zustände am rumänischen Generalkonsulat

München - Windeln und Unrat im Grünstreifen, parkende Autos auf Geh- und Radwegen – die Zustände rund um das rumänische Generalkonsulat an der Richard-Strauss-Straße verärgern die Nachbarn.

Seit Jahren müsse man dem Treiben machtlos zuschauen, beschwerten sich nun Anlieger beim Bezirksausschuss Bogenhausen. Vor dem Gebäude habe sich eine illegale Parkzone etabliert, so die Klage. Als Fußgänger oder Radfahrer komme man kaum noch zwischen den Autos durch. Vor Ort herrsche ein regelrechter Kampf um die letzten freien Meter. Weise man die Fahrer auf das Problem hin, bekomme man teils unverschämte Kommentare zu hören. Nicht anders beim Müll, der dort laut den Nachbarn rumliegt. Oft würden Besucher vor dem Gang ins Konsulat im Auto noch schnell die Windeln ihrer Kleinkinder wechseln. Entsorgt würde dies dann zusammen mit anderem Unrat auf den umliegenden Wegen und in den Grünrabatten.

Der Polizei in Bogenhausen sind die Probleme durchaus bekannt. Es werde kontrolliert und auch geahndet, so die Auskunft gegenüber den Stadtteilpolitikern. Das Müllproblem sei allerdings aus Sicht der Ordnungshüter nicht so groß wie von den Anwohnern geschildert. Der Bezirksausschuss will sich nun dafür einsetzen, dass ein Mülleimer an der nahen Bushaltestelle aufgestellt wird.

ick

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Züge auf der Stammstrecke teilweise verspätet
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Züge auf der Stammstrecke teilweise verspätet
Unfall auf der A95 im Schneetreiben - drei Verletzte
Am Samstagnachmittag ist es auf der A95 zu einem Verkehrsunfall mit drei leicht Verletzten gekommen.
Unfall auf der A95 im Schneetreiben - drei Verletzte
Warum tragen die Bäume im Englischen Garten Jacken? Das steckt dahinter
Es scheint, als hätten Bäume sich Jacken zugelegt, aber am Dezemberfrost kann das wohl nicht liegen. Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund.
Warum tragen die Bäume im Englischen Garten Jacken? Das steckt dahinter
Soziale Hilfswerke: Mitgliederfang auf Provisionsbasis
Soziale Hilfswerke wie die Johanniter springen da ein, wo die staatliche Hilfe lückenhaft bleibt. Dafür sind sie auf Spenden angewiesen. Die Anwerbung von …
Soziale Hilfswerke: Mitgliederfang auf Provisionsbasis

Kommentare