+
Die alten Trambahn-Gleise in der Ismaninger Straße.

Gleis-Arbeiten an der Ismaninger Straße

Bald geht‘s massiv los: Diese Baustelle wird tramatisch

Alles wird besser – aber damit das klappt, wird jetzt erst mal alles viel schwieriger… Denn: Die Stadtwerke (SWM) modernisieren ihr Trambahn-Netz, und die Baustellen werden für jede Menge Stau sorgen.

München - Los geht’s schon in gut drei Wochen mit einem Mega-Projekt in Bogenhausen: Dann erneuern die SWM Gleise in der Ismaninger Straße. Im Sommer folgt der Umbau der Wendeschleife am Petuelring, im Herbst ein Streckenabschnitt am Sendlinger Tor. Die Arbeiten kosten insgesamt voraussichtlich 24 Millionen Euro.

In der Ismaninger Straße geht es um rund zwei Kilometer an Gleisen zwischen Max-Weber-Platz und Herkomerplatz. Die alten Schienen kommen raus, neue rein – und einen neuen Unterbau gibt’s auch gleich noch. Die alten Gleise der 17er stammen von 1999, den Unterbau hat man damals relativ weich gewählt. Folge: Schäden an der Oberfläche. Jetzt bauen die Stadtwerke mit großem Aufwand besseren Erschütterungsschutz im untergrund ein. „Die Bauarbeiten werden den Anwohnern und Verkehrsteilnehmern einiges abverlangen“, sagt Matthias Korte, Pressesprecher der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG). 

Sechs mehrwöchige Phasen

Die Stadtwerke wollen bis Ende Oktober fertig werden, anschließend kommt noch der Straßenbau bis in den Winter. Die Ismaninger Straße wird während der Bau-Zeit zur Einbahnstraße Richtung Norden. Richtung Süden – also stadteinwärts – müssen Autofahrer Parallelstraßen nutzen. Die Bauarbeiten sind in sechs mehrwöchige Phasen unterteilt (siehe Grafik links). Wechselweise wird auf einer Seite gebaut, auf der anderen gefahren. Der Abschnitt zwischen Sternwart- und Wehrlestraße wird während der ersten drei Monate komplett gesperrt. Alle Anwesen bleiben aber erreichbar, versichern die SWM. Allerdings entfallen Parkplätze am Straßenrand. Es wird auch Samstags- und Nachtarbeit geben.

Der Trambetrieb wird während der Bauarbeiten ganz eingestellt. Ersatzbusse fahren mit einigen Schleifen durch Bogenhausen. Wenn in den Sommerferien die Gleise am Herkomerplatz erneuert werden, muss auch die Tram 16 durch Busse ersetzt werden. Ein weiteres Nadelöhr ergibt sich an der Querung Prinzregentenstraße. Hier plant die Stadt in den ersten vier Wochen der Sommerferien Straßenbauarbeiten bis zum Europaplatz. Carmen Ick-Dietl

Lesen Sie auch: Tramwerkstatt droht einzustürzen: MVG-Angestellte in Containern untergebracht

Carmen Ick-Dietl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pelikan taucht mitten in München auf - jetzt ist klar, woher er stammt
Eine ungewöhnliche Entdeckung haben Spaziergänger in München gemacht: Einen Pelikan. Experten wunderten sich. Jetzt gibt es eine Erklärung. 
Pelikan taucht mitten in München auf - jetzt ist klar, woher er stammt
21-Jährige aus der „Steherszene“ flippt in der Bahnhofsmission aus
Eine junge Deutsche ging in die Bahnhofsmission am Hauptbahnhof in München. Doch statt dort Hilfe anzunehmen, wurde sie aggressiv und pöbelte herum. 
21-Jährige aus der „Steherszene“ flippt in der Bahnhofsmission aus
Betreiber verzweifelt: „Die Kunden finden meine Apotheke nicht“
Der Betreiber der Klösterl-Apotheke versucht seit Monaten verzweifelt, ein Hinweisschild aufzustellen, damit vor allem nachts Kunden zu ihm finden. Aber Stadt und …
Betreiber verzweifelt: „Die Kunden finden meine Apotheke nicht“
Polizei sucht diese Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg
Zwei Männer attackierten in München Fahrgäste im Bus und an U- und S-Bahnstationen. Am Sonntag hat die Polizei Fotos der Schläger veröffentlicht - offenbar mit Erfolg.
Polizei sucht diese Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg

Kommentare