Nachgemachte Dienstausweise und Uniformen

Mehrere hundert Euro geklaut:  Falsche Polizisten täuschen Rentnerinnen

Mit einem Trick verschafften sie sich Zutritt zu den Wohnungen der Seniorinnen in Englschalking und Obersendling: Zwei Männer klauten Bargeld und Schmuck.  

Englschalking/Obersendling - Fiese Masche: Verkleidet als Polizisten haben zwei Männer eine Münchner Seniorin um viel Geld gebracht. Der erste Diebstahl passierte, wie die Polizei München berichtet, am Mittwoch gegen 14.50 Uhr. Als eine 93-jährige Frau nach dem Einkaufen in den Aufzug ihres Wohnhauses in der Meistersingerstraße stieg, traf sie auf zwei Männer in uniformähnlicher Bekleidung. 

Diese informierten die Seniorin, dass am Vortag ein Täter mit einer größeren Bargeldmenge festgenommen worden sei und sie aus diesem Grund die Wohnung der Dame kontrollieren müssten. 

Nachdem die vermeintlichen Polizeibeamten einen blauen Ausweis vorzeigten, begleiteten sie die Rentnerin in ihre Wohnung. Dort zeigte sie den Männern ihre Geldverstecke. Als die Beiden die Wohnung wieder verlassen hatten, bemerkte die Seniorin, dass eine Bargeldsumme in Höhe von mehreren hundert Euro fehlte.

Männer bestehlen auch 88-Jährige in Obersendling 

Mit der gleichen Masche täuschten die beiden Männern wenig später, gegen 17 Uhr, eine 88-Jährige in der Schaidlerstraße in Obersendling: Sie wiesen sich mit entsprechenden Dienstausweisen aus und gaben gegenüber der Rentnerin an, dass bei ihr eingebrochen worden sei. Bei ihr erbeuteten die falschen Polizisten Schmuck sowie mehrere hundert Euro Bargeld.  

Beim ersten Täter handelt es sich laut Polizei um einen 1,80 Meter großen, etwa 40-jährigen Mann mit athletischer Figur. Er hat schwarze, glatte, kurze Haare, braune Augen und sprach Hochdeutsch. Der zweite Täter ist ebenfalls 1,80 Meter groß, etwa 40 Jahre und schlank. Auch er sprach Hochdeutsch. 

Hinweise können an das Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Telefon 089/2910-0, oder an jede andere Polizeidienststelle gerichtet werden.

nema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tauben-Plage: Jetzt muss sogar der Marienplatz gesperrt werden
Man muss schon genau hinsehen, um sie zu erkennen: die Taubennetze vor dem Münchner Rathaus. Sie hängen vor den Balkonen oder auch dem Glockenspiel und werden gerade …
Tauben-Plage: Jetzt muss sogar der Marienplatz gesperrt werden
Traditionscafé Rischart am Marienplatz wieder offen: Umbau kostete 2,5 Millionen Euro
Seit Juni haben Handwerker im Rischart am Marienplatz gewerkelt. Nun hat der Traditionsbäcker seine rundum erneuerte Filiale wiedereröffnet. Der Umbau kostet 2,5 …
Traditionscafé Rischart am Marienplatz wieder offen: Umbau kostete 2,5 Millionen Euro
Münchnerinnen (74 und 76) pöbeln Familie aus Eritrea an - das hat Konsequenzen
Eine Familie aus Eritrea ist am Freitagabend Opfer von rassistischen Pöbeleien geworden. Die Täter: Zwei alte Damen  - die sich allerdings wenig damenhaft benahmen.
Münchnerinnen (74 und 76) pöbeln Familie aus Eritrea an - das hat Konsequenzen
Mann gerät in Polizeikontrolle - als bei ihm ein Smartphone klingelt, ist er geliefert
Ein junger Mann war am Samstagmorgen am Maximiliansplatz unterwegs. Eine Streife kontrollierte ihn. Es wäre wohl dabei geblieben, wenn nicht sein Smartphone plötzlich …
Mann gerät in Polizeikontrolle - als bei ihm ein Smartphone klingelt, ist er geliefert

Kommentare