Täter auf der Flucht

Am Isarufer: Mann betatscht Frau, dann spielt er an sich herum

Eine 33-Jährige ist am Montag Opfer einer sexuellen Belästigung geworden. Ein Mann grapschte ihr am Isarufer auf Höhe St. Emmeram an den Po. Anschließend packte er sein Glied aus.

München - Am Montag gegen 14.00 Uhr spazierte eine 33- jährige Münchnerin in ihrer Mittagspause telefonierend am kleinen Uferweg abseits des Hauptweges direkt am Ostufer der Isar auf Höhe des Wirtshauses St.-Emmerams-Mühle stadtauswärts. 

Ein unbekannter Mann näherte sich ihr von hinten, griff ihr kräftig ans Gesäß und lief anschließend weiter. Kurz darauf drehte sich der Unbekannte wieder um und sagte etwas nicht näher Verständliches in deutscher Sprache. Im Anschluss näherte sich der Mann ein weiteres Mal und fasste der Frau an die Schulter. Mit der anderen Hand manipulierte er an seinem entblößten Glied und stöhnte dabei. 

Die 33-Jährige flüchtete zu ihrem Arbeitsplatz zurück und verständigte von dort über Notruf die Polizei. Zeitnah eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. 

Täterbeschreibung der Polizei München: 

Männlich, ca. 175 cm groß, ca. 40 Jahre alt, braune, kurze Haare, sprach hochdeutsch, bekleidet mit kurzer hellgrauer Hose, olivgrünem, offenem Hemd (drunter nackt, Oberkörper ohne Behaarung), blaue Schuhe. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Erst am 6. Juni gab es an der Isar einen Fall, bei dem ein Mann eine Frau gegen ihren Willen begrapscht hat. Sie konnte sich losreißen, bevor vielleicht noch Schlimmeres passiert wäre.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Bogenhausen – mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Baureferat München

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wegen sieben Minuten: Urlaub eines Münchner Paares geplatzt 
Ihren Flug verpasste ein Münchner Paar um ganze sieben Minuten. Nach einem Unfall schaffte es Judith Gimm nicht schnell genug zum Check-In.  Der Flieger hob ohne die …
Wegen sieben Minuten: Urlaub eines Münchner Paares geplatzt 
Erneuter Gasteig-Zoff nach Umbau-Entscheidung: Unterlegene Architekten nicht zufrieden
Der Umbau des Münchner Gasteigs ist bislang ab 2021 vorgesehen, nun scheint sich der Aufsichtsrat für ein Architekten-Modell entschieden zu haben. Zoff gibt es …
Erneuter Gasteig-Zoff nach Umbau-Entscheidung: Unterlegene Architekten nicht zufrieden
Schon wieder Sperrung der Stammstrecke: Münchner brauchen erneut Geduld
Die Oktober-Bauarbeiten an der Münchner Stammstrecke starten. An diesem Wochenende geht‘s weiter. Wer mit der S-Bahn in die Innenstadt möchte muss Geduld haben. 
Schon wieder Sperrung der Stammstrecke: Münchner brauchen erneut Geduld
Riemer See: Taucher finden Leiche von Mann (25) - Polizei nennt brisantes Detail
Großeinsatz am Riemer See: Ein junger Mann (25) wurde dort seit Montagabend vermisst. Feuerwehrtaucher und Hubschrauber suchten nach ihm. Nun gibt es traurige Gewissheit.
Riemer See: Taucher finden Leiche von Mann (25) - Polizei nennt brisantes Detail

Kommentare