+
Eine betrunkene 29-Jährige hat es sich in Daglfing auf einem Güterzug bequem gemacht (Symbolbild).

Grund für „Abenteuer“ schnell klar

Frau wird fast von Güterzug überrollt, danach verhält sie sich völlig befremdlich

Am Freitagmorgen musste ein Güterzug wegen einer Betrunkenen, die an einem Bahnübergang in Daglfing zwischen den Gleisen saß, eine Schnellbremsung einleiten. 

München - Als der 36-jährige Lokomotivführer ausstieg, um nach der Person zu schauen, war die, wie sich herausstellte, 29-jährige Rumänin, bereits auf den Güterzug gestiegen und hatte es sich auf einem Waggon bequem gemacht. Eine zufällig vorbeikommende Beamtin der Bayerischen Landespolizei nahm sich der Frau an und verbrachte sie aus dem Gefahrenbereich. Der Güterzug setzte seine Fahrt leicht verspätet fort. 

Nach Übergabe der Rumänin an die Bundespolizei stellte sich heraus, dass die 29-Jährige einen Alkoholwert von 2,51 Promille hatte; zudem schlug ein Drogentest positiv an. Daraufhin wurde der Rettungsdienst alarmiert, der die Frau ärztlich versorgte. Gegen die 29-jährige Rumänin wird nun von der Bundespolizei wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

mm/tz

Trotz Vollbremsung konnte ein Entsorgungsfahrzeug in München die Kollision mit einem Zug nicht mehr vermeiden. Die beiden Fahrer wurden mehrere Meter mitgeschleift.

Ein versuchtes Tötungsdelikt treibt die Polizei in München um. Nach einer unvermittelten Attacke musste ein 59-Jähriger notoperiert werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Projekt mit Zündstoff: Bundeswehr eröffnet „Pop-Up-Lounge“ in Münchner Einkaufszentrum 
Die Bundeswehr geht in München neue Wege. In den Pasing Arcaden eröffnet die deutschlandweit erste „Pop-Up-Lounge“.
Projekt mit Zündstoff: Bundeswehr eröffnet „Pop-Up-Lounge“ in Münchner Einkaufszentrum 
Antisemitismus-Beauftragter vor Kollegah-Besuch entsetzt - „Kann ja nichts verbieten, aber ...“
Skandal-Rapper Kollegah will für ein Konzert nach München kommen. Nun formiert sich Widerstand gegen den Besuch des 35-Jährigen.
Antisemitismus-Beauftragter vor Kollegah-Besuch entsetzt - „Kann ja nichts verbieten, aber ...“
„U-Bahn-Service“ lässt Bürger vom Glauben abfallen: „Gehört im gesamten Stadtgebiet abgeschafft“
Sie sind komfortabel und laut der MVG eine Frage der Sicherheit - doch manche haben Zweifel an den beheizten U-Bahn-Treppen.
„U-Bahn-Service“ lässt Bürger vom Glauben abfallen: „Gehört im gesamten Stadtgebiet abgeschafft“
Kohle-Aus: Stadtrat entscheidet am Dienstag - Verwaltung bleibt bei ihrer Einschätzung
Die Stadtverwaltung hält an der Einschätzung fest, dass der Kohleblock im Heizkraftwerk Nord nicht bereits 2022 stillgelegt werden kann. Wie berichtet, hatte der …
Kohle-Aus: Stadtrat entscheidet am Dienstag - Verwaltung bleibt bei ihrer Einschätzung

Kommentare