Drei Menschen verletzt

Navi wird BMW-Fahrer zum Verhängnis: Unfall

München - Ein BMW-Fahrer aus Stuttgart hat in München einen Unfall verursacht, bei dem drei Menschen verletzt wurden. Sein Navigationsgerät hatte ihn in die Irre geführt. 

Man sollte vielleicht doch nicht immer auf das Navi hören, sondern lieber noch einmal selbst prüfen - das zumindest empfiehlt auch die Münchner Polizei anlässlich eines aktuellen Unfalls im Stadtteil Bogenhausen. 

Dort war am Freitag der 51-jährige Stuttgarter mit seinem BMW stadtauswärts unterwegs, als er an einer Kreuzung von der Prinzregentenstraße nach links auf die Richard-Strauß-Straße abbiegen wollte. Diesen Weg hatte ihm sein Navigationsgerät vorgeschlagen. Wie die Polizei mitteilt, ist ein Abbiegen hier jedoch verboten.

Lesen Sie auch: Navi warnt vor Schusswechsel auf der Autobahn 

Als der 51-Jährige trotzdem abbog, übersah er einen entgegenkommenden BMW. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Die Ehefrau (49) und der Sohn (13) des 51-Jährigen wurden leicht verletzt, ebenso der 61-jährige Fahrer des anderen Wagens. Alle drei kamen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. 

An den Autos entstand ein Gesamtschaden von 15.000 Euro. Durch den Unfall kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Messerstecherei in Münchner Hostel: 61-Jähriger in Lebensgefahr - 36-Jähriger schwerverletzt
Am Abend des Ostermontags ist es in München zur Eskalation gekommen. Zwei Gäste eines Hostels wurden mit Messerstichen schwerverletzt. Die Polizei ermittelt.
Messerstecherei in Münchner Hostel: 61-Jähriger in Lebensgefahr - 36-Jähriger schwerverletzt
Die 50 wichtigsten Fragen und Antworten rund ums Wohnen
Viele Mieter sehen sich oft mit Problemen konfrontiert. Wann ist Untervermieten erlaubt? Und darf ich in meiner Wohnung rauchen? Experten beantworten nun die wichtigsten …
Die 50 wichtigsten Fragen und Antworten rund ums Wohnen
Korruptions-Krach bei Kufflers: Wirbel um Gefälligkeiten - Staatsanwaltschaft ermittelt
Berichten zufolge ermittelt nun die Staatsanwaltschaft München. Es geht um den Verdacht der Vorteilsgewährung beziehungsweise der Vorteilsannahme. 
Korruptions-Krach bei Kufflers: Wirbel um Gefälligkeiten - Staatsanwaltschaft ermittelt
Frau bekommt dramatische WhatsApp aus London - dann schlägt sie bei Feuerwehr München Alarm
Die Feuerwehr München hat einem Mann in London womöglich das Leben gerettet. Der 54-Jährige hatte seiner Schwester in München von einem Notfall berichtet. Sofort setzten …
Frau bekommt dramatische WhatsApp aus London - dann schlägt sie bei Feuerwehr München Alarm

Kommentare