+
Die Karte zeigt den Tatort im Englischen Garten.

Neue Details zum Täter

Vergewaltigung im Englischen Garten: So geht es dem Opfer

  • schließen

München - Am vergangenen Sonntag ist eine Joggerin im Englischen Garten vergewaltigt worden. Die Polizei sucht nach dem Täter. Das Opfer wurde so schwer verletzt, dass die Mordkommission die Ermittlungen übernommen hat.

Eine 45 Jahre alte Joggerin ist am Sonntag im Bereich der Mittleren-Isar-Straße in Oberföhring auf der Isarinsel St. Emmeram vergewaltigt worden. Der Täter überwältigte die Frau - sie verlor bei dem Übergriff das Bewusstsein. Als sie danach wieder zu Bewusstsein kam, fand sie sich abseits des Weges wieder und schaffte es sich zur nahegelegenen St. Emmeramsmühle zu retten

Die Joggerin wurde bei der brutalen Attacke verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Dienstag wurde die 45-Jährige nach Hause entlassen. Die forensische Untersuchung hat laut Polizei ergeben, dass tatsächlich eine Vergewaltigung stattgefunden hat. Weil der Täter besonders brutal vorging und die Frau bei niedrigen Temperaturen am Wegesrand liegen gelassen wurde, hat die Mordkommission die Ermittlungen übernommen.

Der genaue Tatort steht mittlerweile fest: Bei der Tat verlor die Geschädigte ihr Stirnband (ca. 4 - 5 cm breit, schwarz mit blauer Innenseite) sowie die Silikonkappen ihrer getragenen In-Ear-Kopfhörer. So konnte die Polizei das Gebiet auf die Isarinsel eingrenzen. 

Um die Ermittlungen nicht zu gefährden, will die Polizei keine weiteren Angaben zum Tatablauf, zur konkreten Tatörtlichkeit sowie den Verletzungen der Geschädigten, dem aktuellem Stand der Spurenauswertung sowie den Inhalt von eingegangenen Hinweisen machen. 

Bislang gingen 35 Hinweise aus der Bevölkerung zu dem Fall ein, die ausgewertet werden müssen. Zum Täter hat die Polizei nun allerdings neue Details. Er ist jünger als bisher angenommen und trug eine Mütze.

Täterbeschreibung

Männlich, ca. 30-50 Jahre alt, ca. 180 cm groß, dunkle Joggingkleidung und dunkle Mütze – nicht wie zunächst angenommen 40-50 Jahre alt und mit einer Pudelmütze bekleidet!

Zeugenaufruf

Personen, die Hinweise zur Person des Tatverdächtigen oder zu der Tat selbst machen können, werden gebeten sich mit der Mordkommission München unter 089 / 29 10 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Narrisch gut bewacht: Über 400 Polizisten im Einsatz
Nach verstärkten Aufgeboten beim Christkindlmarkt und in der Silvesternacht hat die Münchner Polizei ihr Sicherheitskonzept auch für die Faschingstage überarbeitet.
Narrisch gut bewacht: Über 400 Polizisten im Einsatz
Herzinfarkt! Wie ein Nachbar Karl Pummer (65) das Leben rettete
Seit etwa anderthalb Jahren leben Karl Pummer und Michael Höbel Tür an Tür. Dass der eine mal der Lebensretter des anderen werden würde, hätten beide nie gedacht.
Herzinfarkt! Wie ein Nachbar Karl Pummer (65) das Leben rettete
Stadt entschärft die Horrorbrücke
Bei der Polizei hat sie längst einen Namen weg: die Seufzerbrücke an der Dachauer Straße in Moosach. Mehr oder weniger regelmäßig fahren Doppeldecker oder große Laster …
Stadt entschärft die Horrorbrücke
Hier steigt der Münchner Faschings-Endspurt
Endspurt beim Fasching Helau und Alaaf - die Münchner Narren drehen jetzt noch einmal richtig auf. Wo in den letzten Faschingstagen noch buntes Treiben herrscht.
Hier steigt der Münchner Faschings-Endspurt

Kommentare