Aufgebrachte Anwohner

Person mit Waffe - Großeinsatz der Polizei

München - Besorgte Anwohner haben am Montag die Polizei verständigt: Passanten würden panisch vor einer Person mit Waffe in der Hand in Hinterhöfe fliehen. Sieben Streifenwagen rückten an.

Die Erinnerungen an den Amoklauf in München vor dem Olympia-Einkaufszentrum sind noch frisch, da erreicht ein alarmierender Notruf die Münchner Polizei: Anwohner der Görzerstraße in Bogenhausen haben beobachtet, wie sich am frühen Montagnachmittag mehrere Personen auf einem Spielplatz jagen würden. Eine der Personen habe eine Schusswaffe in der Hand. 

Nur wenige Minuten später meldete sich ein weitere Anwohner und berichtete von mehreren Passanten, die sich teilweise panisch in einen Hinterhof flüchten würden. Auf der Görzerstraße sei eine Person mit Waffe in der Hand unterwegs. 

Sieben Polizeistreifen rasten mit Blaulicht in die Görzerstraße und durchkämmten die Gegend nach der verdächtigen Person. Wie die Polizei berichtet war die aber nicht mehr anzutreffen. Sie leiteten eine Fahndung ein. 

Im Park am Böhmerwaldplatz wurden die Beamten dann schließlich fündig: Sie griffen eine Gruppe von etwa zehn Jugendlichen auf, einer davon hielt eine Softair-Waffe in der Hand. Der 16-Jährige Schüler gab sich nach Aussage der Polizei komplett uneinsichtig und wollte nicht verstehen, dass die täuschend echt aussehende Waffe die Anwohner derart verunsichert und einen Polizeieinsatz ausgelöst hat. 

Gegen den 16-Jährigen wird nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. 

Erst am Samstag war die Polizei in der Ludwigsvorstadt ausgerückt, weil ein betrunkener Mann gemeldet wurde, der mit einer Waffe durch den Nußbaumpark läuft. Hier handelte es sich um eine täuschend echt aussehende Spielzeugwaffe.

Rubriklistenbild: © Kurzendörfer/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fast 40 Taten? Polizei fasst Uni-Einbrecher 
München - Ein 40 -Jähriger wird als Täter mehrerer Einbrüche an der TU und LMU überführt. Wie sich herausstellt, war der Dieb an Universitäten in ganz Bayern im Einsatz. 
Fast 40 Taten? Polizei fasst Uni-Einbrecher 
So lief der Transport der MS Utting
Nach 56 Jahren hat die MS Utting einen neuen Platz. Künftig steht das Schiff vom Ammersee auf einer Eisenbahnbrücke in München. Organisator Daniel Hahn verrät, wie das …
So lief der Transport der MS Utting
Bürgerversammlung mit Joachim Herrmann abgebrochen 
Am Mittwoch musste die außerordentliche Bürgerversammlung mit Joachim Herrmann zur zweiten S-Bahn-Stammstrecke vorzeitig abgebrochen werden. Zuvor versammelten sich rund …
Bürgerversammlung mit Joachim Herrmann abgebrochen 
Münchens Altstadt ist nur noch was für Reiche
München - Der Stadtrat hat entschieden, dass der Bezirk Altstadt-Lehel keine Erhaltungssatzung braucht. Damit geben die Politiker das Viertel für Normalverdiener auf. 
Münchens Altstadt ist nur noch was für Reiche

Kommentare