Aufgebrachte Anwohner

Person mit Waffe - Großeinsatz der Polizei

München - Besorgte Anwohner haben am Montag die Polizei verständigt: Passanten würden panisch vor einer Person mit Waffe in der Hand in Hinterhöfe fliehen. Sieben Streifenwagen rückten an.

Die Erinnerungen an den Amoklauf in München vor dem Olympia-Einkaufszentrum sind noch frisch, da erreicht ein alarmierender Notruf die Münchner Polizei: Anwohner der Görzerstraße in Bogenhausen haben beobachtet, wie sich am frühen Montagnachmittag mehrere Personen auf einem Spielplatz jagen würden. Eine der Personen habe eine Schusswaffe in der Hand. 

Nur wenige Minuten später meldete sich ein weitere Anwohner und berichtete von mehreren Passanten, die sich teilweise panisch in einen Hinterhof flüchten würden. Auf der Görzerstraße sei eine Person mit Waffe in der Hand unterwegs. 

Sieben Polizeistreifen rasten mit Blaulicht in die Görzerstraße und durchkämmten die Gegend nach der verdächtigen Person. Wie die Polizei berichtet war die aber nicht mehr anzutreffen. Sie leiteten eine Fahndung ein. 

Im Park am Böhmerwaldplatz wurden die Beamten dann schließlich fündig: Sie griffen eine Gruppe von etwa zehn Jugendlichen auf, einer davon hielt eine Softair-Waffe in der Hand. Der 16-Jährige Schüler gab sich nach Aussage der Polizei komplett uneinsichtig und wollte nicht verstehen, dass die täuschend echt aussehende Waffe die Anwohner derart verunsichert und einen Polizeieinsatz ausgelöst hat. 

Gegen den 16-Jährigen wird nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. 

Erst am Samstag war die Polizei in der Ludwigsvorstadt ausgerückt, weil ein betrunkener Mann gemeldet wurde, der mit einer Waffe durch den Nußbaumpark läuft. Hier handelte es sich um eine täuschend echt aussehende Spielzeugwaffe.

Rubriklistenbild: © Kurzendörfer/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bier-Boykott in München: Darum gibt‘s kein Löwenbräu & Co.
Kein Löwenbräu, kein Spaten, kein Franziskaner: In Münchens Getränkemärkten rumort es. Die Kette „Fristo“ hat alle Marken des Braukonzerns AB InBev aus dem Sortiment …
Bier-Boykott in München: Darum gibt‘s kein Löwenbräu & Co.
Unfall-Unterführung am Mc-Graw-Graben: Sanierung im nächsten Jahr
Gute Neuigkeiten für Fußgänger und Radler an der Tegernseer Landstraße: Die Fuß- und Radweg-Unterführung soll im nächsten Jahr wiederhergestellt und gleichzeitig …
Unfall-Unterführung am Mc-Graw-Graben: Sanierung im nächsten Jahr
20-Jährige bei Exorzismus verletzt - Polizeieinsatz
Schreckliche Szenen haben sich am Freitag in einer Obdachlosenunterkunft in Riem abgespielt: Drei Männer versuchten sich an einer Teufelsaustreibung an einer Frau (20) - …
20-Jährige bei Exorzismus verletzt - Polizeieinsatz
Münchner (50) läuft vor Kleintransporter: Lebensgefährlich verletzt
Ein Münchner (50) lief am Samstag auf die Landsberger Straße, ohne auf den Verkehr zu achten. Ein Kleintransporter erfasste ihn. Der Mann schwebt in Lebensgefahr. 
Münchner (50) läuft vor Kleintransporter: Lebensgefährlich verletzt

Kommentare