Fälle seit 2012

Zufällig kontrolliert: Polizei schnappt Serieneinbrecher

München - Bei einer Kontrolle fasst die Polizei einen Mann, der reichlich Diebesgut aus einem Einbruch bei sich hat. Die Ermittlungen ergeben, der Mann war wohl schon seit 2012 aktiv.

Wie die Polizei berichtet, kontrollierte die Polizei am vergangenen Freitag, 29.1.2016, in der Cosimastraße einen 34 Jahre alten Mann. Bei der Kontrolle fanden die Beamten zahlreiche Schmuckgegenstände, Handtaschen und Bargeld im Wert von mehreren Zehntausend Euro. Wie sich herausstellte, stammten die Wertsachen aus einem noch nicht angezeigten Wohnungseinbruch in Bogenhausen.

Der Mann, ein 34-jähriger Serbe, wurde dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl gegen den Einbrecher erließ. Bei den Ermittlungen stellte sich dann heraus, dass der Festgenommene möglicherweise ein Serientäter ist.

Der 34-Jährige ist verdächtig, zwischen 2012 und 2016 im Münchner Stadtgebiet 23 Wohnungseinbrüche begangen zu haben. Einen Teil der Taten räumte er in seinen Vernehmungen auch ein und sagte aus, er habe die Einbrüche wegen seiner Spielsucht und hohen Schulden begangen.

Bei der Tat ging der Serbe in fast allen Fällen nach demselben Schema vor. Er hebelte Terrassentüren oder Balkontüren von Mehrfamilienhäusern, Reihenhäusern oder Einfamilienhäusern mit einem Schraubenzieher auf. Dabei schreckten ihn auch höher gelegene Objekte nicht ab. Mit Leitern oder anderen Kletterhilfen gelang es ihm, über Vordächer in die Gebäude einzudringen. Er war überrascht, dass er an etlichen Tatorten DNA-Spuren hinterlassen hatte, obwohl er Handschuhe getragen hatte.

Gestohlen wurden vor allem Bargeld, Schmuck, hochwertige Uhren, Handtaschen, Laptops und Parfüm. Die Wertgegenstände verkaufte er im Bundesgebiet in An- und Verkaufsgeschäften oder er nahm sie mit in seine Heimat Serbien und verkaufte sie dort. Insgesamt hat der 34-Jährige Wertgegenstände mit einem Wert im sechsstelligen Bereich gestohlen. Die Kosten des verursachte Sachschadens liegt im fünfstelligen Eurobereich.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ort zum Gebet: Kammerspiele helfen Muslimen
Weil gleich mehrere Moscheen wegen Überfüllung geschlossen wurden, mangelt es den Münchner Muslimen an Orten zum Gebet. Nach den Jesuiten der Michaelskirche, boten jetzt …
Ort zum Gebet: Kammerspiele helfen Muslimen
Noch immer nicht aufgeklärt: Isar-Mord jährt sich
Vor vier Jahren wurde Domenico L. von einem Unbekannten niedergestochen. Noch heute ist der so genannte Isar-Mord nicht aufgeklärt - für die Hinterbliebenen kaum …
Noch immer nicht aufgeklärt: Isar-Mord jährt sich
Ghostbusters-Fanclub: Die Geisterjäger aus Milbertshofen
Am Wochenende treffen sich Comic- und Zeichentrickfans auf der ersten „ComicCon“ in München. Mit dabei: Tommy Haacke. Der Milbertshofener ist Vorsitzender des …
Ghostbusters-Fanclub: Die Geisterjäger aus Milbertshofen
Im Einkaufsrausch: Erster Münchner Hanf-Shop öffnet
Da bekommt der Begriff Einkaufsrausch gleich eine ganz andere Bedeutung. In der Einsteinstraße eröffnet der erste Hanf-Shop Münchens - mit allem, was das Hanf-Herz …
Im Einkaufsrausch: Erster Münchner Hanf-Shop öffnet

Kommentare