+

DigitalSouth

Platz ist in den kleinsten Shops

Die DIGITALSOUTH am 16. Mai bot nicht nur Platz für Paneldiskussionen und Netzwerken. Startups und Mittelständler zeigten ihre innovativen Technologien und Ideen. So präsentierte enfore die Komplettlösung zur Digitalisierung kleiner Ladengeschäfte: MagentaBusiness POS.

Termin- und Personalplanung, Warenwirtschaft, Kundenpflege oder Buchhaltung: Hoteliers, Restaurantbetreiber und Ladenbesitzer müssen viele Aufgaben im Blick behalten. Für alle Kleinstunternehmen, denen bis dato Zeit, Kapital oder schlichtweg das technische Wissen für die Digitalisierung fehlte, haben die Telekom und IT-Anbieter enfore die erste Lösung entwickelt, die alle Prozesse in einem System vereint und darüber hinaus bezahlbar und einfach zu bedienen ist: MagentaBusiness POS. Die All-in-One-Lösung gibt den Angestellten Zeit für das Wichtigste beim Kontakt zum Kunden: die persönliche Betreuung – egal ob an der Hotelrezeption, am Bartresen oder an der Verkaufstheke eines Ladengeschäfts.

Digitalisieren und profitieren

Halbzeit der Netzwerk- und Informationsreihe DIGITALX. Sie hat Mittelständlern, Startups und Politikern schon in Köln, Stuttgart und München eine Plattform zum Austausch und Networking rund um das Thema digitale Transformation geboten. Drei weitere regionale Veranstaltungen in Hamburg, Berlin und Offenbach stehen noch aus. Auf dem so genannten Marktplatz der DIGITALSOUTH in München stellten die Teilnehmer ihre innovativen Ideen zur Digitalisierung vor, etwa das Kassensystem MagentaBusiness POS, die Point-of-Sale-Komplettlösung von Softwareentwickler enfore und Telekom.

Die digitale POS-Lösung ist in zwei Varianten erhältlich: Einmal mit dem enforeDasher, zum anderen mit dem enforeComet. Der enforeDasher ist ein Point of Sale/Service-Terminal in Tabletform mit integrierter digitaler Kasse. Über das Tool haben Nutzer auch Zugriff auf kostenlose, branchenspezifische Software-Module. Genauere Informationen zu den einzelnen branchenspezifischen, praktischen Anwendungsmöglichkeiten erhalten interessierte potentielle Anwender auch vor Ort auf den drei noch verbleibenden Events der Reihe DIGITALX.

„Der Markt brauchte dringend Digitalisierungslösungen, die besonders auf die Bedürfnisse kleiner Unternehmen zugeschnitten sind“, sagt Thomas Spreitzer, verantwortlich für Vertrieb Kleine und Mittlere Unternehmen bei der Telekom Deutschland. „Mit MagentaBusiness POS erfüllen wir genau dieses Bedürfnis kleiner Unternehmen in den Branchen Gastronomie, Einzelhandel und im Dienstleistungssektor.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn München: Technische Störung S8 - Ausfälle
Viele Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie über alle News zur Münchner …
S-Bahn München: Technische Störung S8 - Ausfälle
Nach Merz-Debatte: Wer ist in München reich? Und wie viele?
Dass München zu den reichsten deutschen Städten gehört, ist klar. Wie es mit der Millionärsdichte in der bayerischen Metropole aussieht, haben wir erforscht. Außerdem …
Nach Merz-Debatte: Wer ist in München reich? Und wie viele?
Klingel-Terror in Fürstenried: Seit Monaten nächtliches Sturmläuten bei Edeltraud C. 
An manchen Tagen ist Edeltraud C. unendlich müde. Seit August wird die 81-Jährige regelmäßig aus dem Bett geklingelt. Wer steckt hinter der Respektlosigkeit gegenüber …
Klingel-Terror in Fürstenried: Seit Monaten nächtliches Sturmläuten bei Edeltraud C. 
Feuerwehr-Großeinsatz im Münchner Süden bis in die Nacht
Brand im Münchner Süden: Am Montagabend mussten viele Dutzend Einsatzkräfte nach Untergiesing-Harlaching ausrücken.
Feuerwehr-Großeinsatz im Münchner Süden bis in die Nacht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.