+
Die beiden mutmaßlichen Täter wurden von einer Überwachungskamera gefilmt.

Öffentlichkeitsfahndung

Bei Diebstahl ertappt: Räuber sticht zu 

  • schließen

München – Ein 34-Jähriger hat am frühen Neujahrsmorgen zwei Taschendiebe im U- und S-Bahnhof Marienplatz ertappt. Als er versuchte, die Täter zu stellen, stach einer dem Marokkaner in den Oberschenkel und die Diebe flüchteten. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die beiden Männer waren ihrem Opfer gefolgt, als dieses am 1. Januar gegen 5 Uhr morgens das Sperrengeschoss zum Bahnhof betrat. Einer der Täter versuchte, ihm heimlich den Geldbeutel aus der Hosentasche zu ziehen. Als der Marokkaner darauf aufmerksam wurde, suchten die Unbekannten das Weite.

Kurz darauf wurde der Mann jedoch erneut auf die Taschendiebe aufmerksam. Er beobachtete sie bei einem erfolgreichen Diebstahl auf einer Rolltreppe zum U-Bahnsteig. Der 34-Jährige schritt ein, hielt einen der Täter fest und machte das Opfer auf die Situation aufmerksam.

Es entwickelte sich eine Rangelei zwischen den Dieben und den zwei Opfern. Dabei landete der gestohlene Geldbeutel auf dem Boden und die Täter flüchteten. Der Marokkaner nahm die Verfolgung auf. Als die Täter dies bemerkten, stellten sie sich ihrem Verfolger entgegen. 

Einer der beiden stach dem 34-Jährigen mit einem spitzen Gegenstand in den Oberschenkel und die Taschendiebe entkamen ohne Beute. Das Opfer musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Die Kriminalpolizei hat ein Video sichergestellt, auf dem ein Großteil der Tat aufgezeichnet wurde. Bisher konnten die Gewalttäter allerdings noch nicht identifiziert werden, weshalb die Polizei nun eine Öffentlichkeitsfahndung wegen gefährlicher Körperverletzung einleitet.

Die Täterbeschreibung

Täter 1: Männlich, zwischen 28-32 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schwarze, kurze Haare, keinen Bart, gepflegte Erscheinung, sprach marokkanisch; Bekleidung: Jeans, schwarze Lederjacke, grauer Schal, weiße Adidas-Turnschuhe mit schwarzen Streifen 

Täter 2: Männlich, zwischen 28-32 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schwarze, kurze Haare, sprach marokkanisch; Bekleidung: Jeans, schwarze Jacke, grauer Schal, dunkle Halbschuhe. 

Hinweise erbittet die Polizei an das Präsidium München, Kommissariat 24, Tel. (089)2910-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Polizei nimmt Twitter-Panne mit Humor
München - Nein, der Praktikant war nicht schuld an dem kuriosen Tweet der Münchner Polizei vom Montag. Das beweist die neueste Twitter-Botschaft der Beamten vom …
Münchner Polizei nimmt Twitter-Panne mit Humor
Lösung im Streit um die Paul-Heyse-Villa
München - Der jahrelange Streit um die Paul-Heyse-Villa ist beendet. Die Villa des Münchner Dichters bleibt erhalten, zusätzlich wird aber ein neues Wohnhaus auf das …
Lösung im Streit um die Paul-Heyse-Villa
Bogenhauser Geschäftszentrum bleibt doch erhalten
München - Geschäftsleute waren empört, dass die Ladenzeile an der Freischützstraße komplett schließen sollte, Lokalpolitiker bedauerten den Verlust der Infrastruktur. …
Bogenhauser Geschäftszentrum bleibt doch erhalten
Nach Abschiebung: Hoffnung auf ein Visum für Pouya
München - Der afghanische Musiker Ahmad Shakib Pouya wurde aus München abgeschoben, daraufhin saß er in einem Hotel in Kabul fest. Nach Tagen des Bangens gibt es gute …
Nach Abschiebung: Hoffnung auf ein Visum für Pouya

Kommentare