+
Die Eden Bar schließt zum neuen Jahr. Das Gebäude wird abgerissen.

Nach acht Jahren

Eden Bar: „Ein letzter Tanz“ und dann ist Schluss

  • schließen

München - Die Eden Bar in der Sonnenstraße schließt nach der Silvester-Party am kommenden Samstag für immer. Vielleicht geht es aber später irgendwo weiter, deutet der Betreiber auf Facebook an.

Vor acht Jahren eröffnete Waldemar Moor die Eden Bar an der Sonnenstraße in München. Mittwochs feierten schwule und lesbische Nachtschwärmer unter dem Motto „Pink Paradise“. Donnerstags und samstags war die Bar zum Chillen geöffnet, ab 22 Uhr hieß es „Party like a Rockstar“. Der Betreiber beschreibt die Eden Bar auf Facebook als Bar, die zu späterer Stunde zu einem Club mutiert.

Damit ist jetzt Schluss. „Wir schließen mit dem 31. Dezember“, heißt es in der Veranstaltungs-Beschreibung. Die Eden Bar geht aber natürlich nicht einfach so - vorher gibt es nochmal eine große Silvesterparty. In zwei Areas legen demnach verschiedene DJs auf. Das Ziel: Die Getränkevorräte beseitigen. Eben „Ein letzter Tanz“, wie die Veranstaltung genannt wird. Beginn ist um 21 Uhr.

Haus wird abgerissen

Die Eden Bar ist einer der Mieter in der Sonnenstraße 25, in dem auch das Goethe-Institut beheimatet ist. Das Gebäude wird abgerissen. Alle Mieter müssen wie berichtet zum Ende des Jahres raus. An der Stelle soll ein Hotel entstehen. 

Der Betreiber der Eden Bar deutet in der Veranstaltungs-Beschreibung auf Facebook aber auch an, dass es vielleicht doch nicht vollkommen zu Ende ist. „Wie es weiter geht und wann wir woanders wieder aufmachen, erfahrt ihr zu gegebener Zeit auf unserer Facebook Seite“, heißt es dort. Im Oktober hatte er erklärt, er sei noch auf Immobiliensuche. Der Betreiber erklärt im Gespräch mit der Online-Redaktion, dass er weiter auf der Suche nach Räumen sei. „Ich weiß noch nicht, wie es weitergeht. Die Ablösen sind derzeit sehr hoch.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Urban Soups gibt‘s Gesundes aus der Kelle
München -  Einfach, schnell – und vor allem gesund soll es sein: Das kleine Münchner Unternehmen „Urban Soups“ hat sich auf Suppen spezialisiert. 
Bei Urban Soups gibt‘s Gesundes aus der Kelle
Herd angelassen: Münchner (83) bei Wohnungsbrand schwer verletzt
München - Bei einem Wohnungsbrand ist am Samstag ein Rentner (83) schwer verletzt worden. Die Feuerwehr barg den bereits bewusstlosen Mann aus seiner Wohnung.  
Herd angelassen: Münchner (83) bei Wohnungsbrand schwer verletzt
Fußgängerin geht bei Rot und wird von Auto erfasst
München - Eine Fußgängerin überquert die viel befahrene Ingolstädter Straße, obwohl die Ampel für sie Rot zeigt. Ein Autofahrer sieht sie zu spät und kann einen …
Fußgängerin geht bei Rot und wird von Auto erfasst
Frontalzusammenstoß in Ramersdorf: Fünf Verletzte
Ramersdorf - Unfall an der Kreuzung Chiemgaustraße/Balanstraße: Am Sonntagabend krachten zwei PKW frontal ineinander, fünf Personen wurden verletzt.
Frontalzusammenstoß in Ramersdorf: Fünf Verletzte

Kommentare