Corona-conform: Im Backstage München stehen die Tische beim Public Viewing auf Abstand
+
Corona-conform: Im Backstage München stehen die Tische beim Public Viewing auf Abstand.

Public Viewing nur in Gastronomie

Zum Start der Fußball-EM: Corona-Spielregeln für München - Das müssen Fans beim Mitfiebern beachten

  • Lisa-Marie Birnbeck
    vonLisa-Marie Birnbeck
    schließen

Die EM beginnt - auch in München. Wegen Corona gibt es allerdings ganz bestimmte Regeln für Fans während des Turniers in der Stadt.

München - Am Freitagabend ist es so weit: Bei der Fußball-Europameisterschaft* rollt der erste Ball übers Spielfeld. In München* wird am Dienstag angepfiffen, wenn Jogis* Jungs auf Frankreich treffen. Damit trotz Fußball-Euphorie nichts passiert, hat die Stadt Glasflaschen und Pyrotechnik auf der Ludwig- und Leopoldstraße an sämtlichen EM-Spieltagen verboten. Das Kreisverwaltungsreferat (KVR) hat hierfür eine Allgemeinverfügung erlassen. Die Regeln gelten jeweils ab einer Stunde vor Spielbeginn bis fünf Uhr morgens des Folgetags.

Corona-Regeln für Fußball-EM: München stellt Fan-Infos zusammen - Fan-Festival im Olympiapark abgesagt

Trotz Freude und Torjubel gelten natürlich weiter die Corona-Regeln. Die Polizei München hat dafür unter www.polizei.bayern.de Faninformationen zusammengestellt. Emotionale Fußball-Fans und Corona*-Regeln – eine schwierige Kombination, fürchten die Beamten. „Das wird eine große Herausforderung für uns“, so Sprecher Sven Müller.

Das geplante Fan-Festival im Olympiapark wurde bereits abgesagt, Public Viewing auf öffentlichen Plätzen wird es nicht geben. Jedoch ist dieses in Biergärten und in der Gastronomie erlaubt (wir berichteten). Bei mehr als 1000 Gästen jedoch mit Testpflicht. Die Hygiene- und Abstandsregeln müssen eingehalten werden.

Auch beim EM-Fieber gilt es Dinge zu beachten: Poster oder Nationalfahnen dürfen laut Mieterverein innen an den Fenstern angebracht werden, auch eine Fahne auf dem Balkon ist okay.

Für das Anbringen einer Halterung muss aber der Vermieter gefragt werden. Das Fußballschauen auf Balkon und Terrasse ist erlaubt. „Bei aller Fußball-Freude ist es wichtig, Rücksicht auf andere zu nehmen“, rät Mieterverein-Chef Volker Raststätter. Nach 22 Uhr gilt die Nachtruhe – dann bitte nur noch in der Wohnung mitfiebern. L. BIRNBECK - *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. Noch mehr Nachrichten aus München lesen Sie hier. Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare