Mann festgenommen

Eurocity Prag-München nach Bombendrohung geräumt

Prag - Wegen einer Bombendrohung ist ein Fernreisezug zwischen Prag und München von der Polizei geräumt worden.

Mehr als 250 Fahrgäste mussten nach Angaben der Agentur CTK am Montag am Bahnhof im tschechischen Beroun (Beraun) mehrere Stunden auf die Weiterfahrt warten. Die Beamten durchsuchten die Wagen mit einem Sprengstoffspürhund und gaben anschließend Entwarnung

Der mutmaßliche Anrufer sei inzwischen festgenommen worden, teilte eine Polizeisprecherin mit. Ihm drohten bei einer Verurteilung bis zu fünf Jahre Haft wegen Störung des öffentlichen Friedens. 

Erst Mitte Dezember war der Prager Hauptbahnhof nach einer falschen Bombendrohung evakuiert worden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Notarzteinsatz legt  Stammstrecke eineinhalb Stunden lahm
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Notarzteinsatz legt  Stammstrecke eineinhalb Stunden lahm
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Wir haben für Sie den gesamten Kosmos des Münchner Wohnens in Zahlen aufbereitet – von der Zahl der Wohnungen über den durchschnittlichen Quadratmeterpreis bis zum …
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Drama am Isar-Hochufer: So geht es Frauchen und Hund nach sieben Stunden Todesangst
Es war ein Drama am Isar-Hochufer: Sieben Stunden hatten Hund und Frauchen Todesangst. So geht es den Geretteten jetzt. 
Drama am Isar-Hochufer: So geht es Frauchen und Hund nach sieben Stunden Todesangst
Taxi und Ford stoßen zusammen: Notrufsystem verständigt Einsatzkräfte blitzschnell 
Am frühen Samstagmorgen kam es in der Lindwurmstraße zu einem Unfall zwischen einem Taxi und einem Ford. Drei Personen wurden verletzt. 
Taxi und Ford stoßen zusammen: Notrufsystem verständigt Einsatzkräfte blitzschnell 

Kommentare