Egal ob Profi- oder Hobbyfotograf: Beim Fotowettbewerb 50 Jahre f.re.e kann jeder mitmachen.

Reise- und Freizeitmesse

Fotowettbewerb 50 Jahre f.re.e - Ihr Reisemoment

Zeigen Sie Ihren schönsten Reisemoment aus den letzten 50 Jahren in einem Bild! Auf die drei Gewinner warten 5.000 Euro für die Reisekasse. Alle zehn Finalbilder werden im Großformat auf der f.re.e 2020 ausgestellt.

Seit 1970 liefert die Reise- und Freizeitmesse f.re.e Inspiration, Informationen und die passende Ausrüstung für Ihre Reisen und Freizeitaktivitäten. Ob als Backpacker in Australien oder mit der Familie in Frankreich, ob vor 50 oder vor fünf Jahren: Beim Reisen entstehen Geschichten, die man gern wieder und wieder erzählt. Umso besser, dass manche dieser Momente als Foto festgehalten werden. Zum 50-jährigen Jubiläum der f.re.e möchte die Messe gemeinsam diese Momente in einem Fotowettbewerb sammeln.

Fotowettbewerb 50 Jahre f.re.e: Jeder kann teilnehmen

Sie müssen kein Profifotograf sein, um beim f.re.e-Fotowettbewerb mitzumachen. Wirklich jeder kann dabei sein! Egal wie alt Sie sind, egal ob Sie das Foto mit dem Handy oder analog gemacht haben – wichtig ist, dass Sie eine spannende, lustige oder bewegende Geschichte zu dem Bild erzählen können.

Machen Sie mit und gewinnen Sie mit etwas Glück Reisegeld für Ihr nächstes Abenteuer. Auf Platz 1 warten 3.000 Euro, auf Platz 2 1.500 Euro und der dritte Platz wird mit 500 Euro prämiert. Die Reise- und Freizeitmesse f.re.e ist gespannt auf Ihren schönsten Reisemoment!

Fotowettbewerb 50 Jahre f.re.e: Beispielbilder

Fotowettbewerb 50 Jahre f.re.e: Jetzt mitmachen!

Teilnahmeschluss ist der 05.02.2020. Unter allen Einsendern werden zehn FinalistInnen ausgewählt, unter denen im Anschluss auf Facebook über den Gewinner abgestimmt wird. Alle zehn Finalistenbilder werden auf der f.re.e vom 19. - 23. Februar 2020 großformatig ausgestellt.

Mit Ihrer Teilnahme stimmen Sie den Teilnahmebedingungen zu.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufatmen in München: Nach Corona-Lockdown gelten ab heute neue Regeln - nicht nur für Eltern und Gastronomen
Das Wochenende in München stand im Zeichen schrittweiser Lockerungen nach dem Corona-Lockdown. Ab dem heutigen Montag können nicht nur Eltern und ihre Kinder dank …
Aufatmen in München: Nach Corona-Lockdown gelten ab heute neue Regeln - nicht nur für Eltern und Gastronomen
Warnung des Kollegen kommt zu spät: Güterzug rauscht in Lkw - Fahrer wird aus Führerhaus geschleudert
In München kam es am Rangierbahnhof Nord zu einem schweren Unfall zwischen einem Zug und einem Lkw. Der Lkw-Fahrer wurde aus seinem Führerstand geschleudert.
Warnung des Kollegen kommt zu spät: Güterzug rauscht in Lkw - Fahrer wird aus Führerhaus geschleudert
Radl-Drama um Fabio D.: Familie nimmt am Mittwoch Abschied - Beerdigung live im Netz
In München verunglückt ein Fahrradfahrer tödlich - der Schuldige ergreift die Flucht. Die Polizei fahndet nun öffentlich mit Bildern, die Beerdigung wird live im …
Radl-Drama um Fabio D.: Familie nimmt am Mittwoch Abschied - Beerdigung live im Netz
Chaotische Szenen im Englischen Garten: Polizei räumt komplette Wiese - Ärger an weiteren Hotspots
Nicht alle Menschen in München wollen die Corona-Regeln befolgen. Im Englischen Garten musste die Polizei eine Wiese räumen.
Chaotische Szenen im Englischen Garten: Polizei räumt komplette Wiese - Ärger an weiteren Hotspots

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.