Mär vom brutalen Überfall

Der Freund spielte den Räuber: Dreistes Duo täuscht Attacke vor 

Ihre Geschichte verlor immer weiter an Plausibilität. Zwei Männer haben den Raubüberfall auf einen Kassenboten nur vorgetäuscht - nun sind sie aufgeflogen.

München - Wie bereits berichtet, wollte ein 21-Jähriger nach eigenen Angaben am 12.03.2018 die Einnahmen eines Lotto-/Tabakgeschäfts in einer Bankfiliale in der Schleißheimer Straße einzahlen. 

Dabei schlug ihm angeblich ein unbekannter Mann mit der Faust in das Gesicht und entriss ihm anschließend die Stofftasche mit einer hohen Menge Bargeld, wie die Polizei München berichtet. 

Freund übernimmt Rolle des Räubers

Im Verlauf der Ermittlungen stellte sich nun heraus, dass der Raubüberfall durch den 21-Jährigen sowie einem 32-jährigen Freund vorgetäuscht wurde. Damit der Raubüberfall so realistisch wie möglich erscheinen sollte, übernahm hierbei der 32-Jährige die Rolle des Räubers. 

In den Vernehmungen waren beide Tatverdächtige geständig und müssen sich nun wegen des Vortäuschens einer Straftat, Untreue, bzw. Unterschlagung verantworten.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Mein Feldmoching/Hasenbergl“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa / Marcel Kusch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ebay Kleinanzeigen: 15-Jähriger bietet Münchner Mitschüler zum Verkauf an 
Es war kein Menschenhandel, sondern Mobbing: Ein 15-Jähriger hat einen seiner Mitschüler im Internet zum Verkauf angeboten. Die Polizei rückte beim Täter an.
Ebay Kleinanzeigen: 15-Jähriger bietet Münchner Mitschüler zum Verkauf an 
18-Jährige von U-Bahn-Fahrer vergewaltigt - MVG sorgt mit  Wiedergutmachungs-Angebot für Entsetzen
Im Juni wurde eine 18-jährige Frau in der U-Bahn vergewaltigt. Täter soll der U-Bahn-Fahrer sein, der sich am Mittwoch vor Gericht verantworten muss. Im Fokus steht am …
18-Jährige von U-Bahn-Fahrer vergewaltigt - MVG sorgt mit  Wiedergutmachungs-Angebot für Entsetzen
Edeka macht illegale Aktion in München - die Stadt droht mit Bußgeld
Zum Jubiläum hat sich die Supermarktkette Edeka eine besondere Werbekampagne in München und Berlin ausgedacht. Doch nun droht dem Unternehmen Ärger mit der …
Edeka macht illegale Aktion in München - die Stadt droht mit Bußgeld
Pelikan gibt neue Rätsel auf - jetzt tauchte er im Münchner Umland auf
Eine ungewöhnliche Entdeckung haben Spaziergänger in München gemacht: Einen Pelikan. Experten wunderten sich. Jetzt ist er offenbar „umgezogen“.
Pelikan gibt neue Rätsel auf - jetzt tauchte er im Münchner Umland auf

Kommentare