Über dem U-Bahnhof Hasenbergl

BMW und Mercedes krachen ineinander

München - Direkt über dem U-Bahnhof Hasenbergl ereignete sich ein Verkehrsunfall mit zwei Pkw.

Aus bisher unbekannter Ursache touchierten sich im Kreuzungsbereich ein 3er-BMW und ein Mercedes. Nach dem Kontakt prallten beide auf die Ampelanlage und blieben dort zerstört liegen. Die 36-jährige Fahrerin des BMW wurde im Auto eingeschlossen und musste mit dem hydraulischen Rettungssatz befreit werden. Sie wurde mit mittelschweren Verletzungen durch den Notarzt in ein Krankenhaus transportiert.

Mit leichten Verletzungen konnte die 38-jährige Mercedesfahrerin ihren Pkw selbstständig verlassen. Auch sie wurde zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus transportiert. Die Polizei hat die Unfallermittlungen aufgenommen.

Rubriklistenbild: © Symbolbild / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Stadtrat gibt das Lehel auf – was sagen die Bewohner?
München - Im Lehel ist der Kampf für bezahlbare Mieten nach Ansicht des Stadtrates vorbei. Das Lehel stirbt, heißt es. Stimmt das?
Der Stadtrat gibt das Lehel auf – was sagen die Bewohner?
Feuer auf Werkstatt-Gelände: Drei Autos in Flammen
München - Bei einer Routinefahrt hat eine Polizeistreife in der Nacht auf Samstag einen Brand auf dem Parkplatz einer Autowerkstatt entdeckt und wahrscheinlich größeren …
Feuer auf Werkstatt-Gelände: Drei Autos in Flammen
Nach 17 Jahren: Der Schandi vom Viktualienmarkt sagt Servus
17 Jahre war Erwin Noll (60) als „Kobler“ unterwegs, als Kontaktbeamter am Viktualienmarkt in München. Nun geht er in den Ruhestand. Das Abschiedsinterview:
Nach 17 Jahren: Der Schandi vom Viktualienmarkt sagt Servus
Garagenanbau brennt ab - 20.000 Euro Schaden
Mit mehreren Trupps und unter Atemschutz musste die Feuerwehr einen Brand in Sendling löschen: Dort hatte ein Garangenanbau Feuer gefangen.
Garagenanbau brennt ab - 20.000 Euro Schaden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion