Über dem U-Bahnhof Hasenbergl

BMW und Mercedes krachen ineinander

München - Direkt über dem U-Bahnhof Hasenbergl ereignete sich ein Verkehrsunfall mit zwei Pkw.

Aus bisher unbekannter Ursache touchierten sich im Kreuzungsbereich ein 3er-BMW und ein Mercedes. Nach dem Kontakt prallten beide auf die Ampelanlage und blieben dort zerstört liegen. Die 36-jährige Fahrerin des BMW wurde im Auto eingeschlossen und musste mit dem hydraulischen Rettungssatz befreit werden. Sie wurde mit mittelschweren Verletzungen durch den Notarzt in ein Krankenhaus transportiert.

Mit leichten Verletzungen konnte die 38-jährige Mercedesfahrerin ihren Pkw selbstständig verlassen. Auch sie wurde zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus transportiert. Die Polizei hat die Unfallermittlungen aufgenommen.

Rubriklistenbild: © Symbolbild / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News zum Oktoberfest 2017: Wiesn-Aufbau und Terrorschutz
München bereitet sich auf das Oktoberfest 2017 vor. Im Ticker zur Wiesn geht es um das Geständnis einer Wiesn-Bedienung, um Dirndl-Frisuren und peinliche Männer-„Tracht“.
News zum Oktoberfest 2017: Wiesn-Aufbau und Terrorschutz
Polizeisprecher zum S2-Ausfall nach Unwetter: „Absolute Ausnahmesituation“
Das heftige Unwetter am Freitagabend traf auch den Zugverkehr. Einige Fahrgäste mussten stundenlang in einer S-Bahn ausharren. Polizeisprecher Wolfgang Hauner erklärt …
Polizeisprecher zum S2-Ausfall nach Unwetter: „Absolute Ausnahmesituation“
Trio mit dreijährigem Kind auf Klau-Tour
Eine Diebesbande hat ein Kleinkind als Tarnung für eine Klau-Tour genutzt. Die Räuber verstecken die gestohlenen Handys, Notebooks und Tablets in einem Kinderwagen.
Trio mit dreijährigem Kind auf Klau-Tour
Tanz unterm Regenbogen: Bunte Party beim Hans-Sachs-Fest
Kunterbunt ging es zu am Samstagmittag in der Hans-Sachs-Straße. Dort fand das „schwule Straßenfest“ 2017 statt. Mit dabei: Sängerinnen, Drag Queens und gut gelauntes …
Tanz unterm Regenbogen: Bunte Party beim Hans-Sachs-Fest

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion