Polizei sucht Zeugen 

Überfall in Bankfiliale: Täter schlug Kassenboten ins Gesicht

Er schlug dem Opfer mit der Faust ins Gesicht und flüchtete dann mit dem Bargeld: Ein Unbekannter hat in einer Bankfiliale in der Schleißheimer Straße einen 21-Jährigen überfallen.

München - Zu einem Raubüberfall auf einen Kassenboten kam es am Montag in einer Bankfiliale in der Schleißheimer Straße. Wie die Polizei München mitteilt, wollte ein 21-jähriger Einzelhandelskaufmann gegen 10.10 Uhr in der Bank die Einnahmen eines Lotto-/Tabakgeschäftes einzahlen, in dem er als Angestellter arbeitet. Er transportierte das Bargeld in einer blauen Stofftasche, die er in der Hand trug. 

Am Hauptbahnhof: 53-Jähriger flippt bei Kurden-Demo aus: Polizei muss ihn fesseln.

Von der Seite näherte sich dem Geschädigten plötzlich ein unbekannter Mann und schlug ihm unvermittelt mit der Faust ins Gesicht, so dass er zu Boden ging. Der Angreifer entriss dem Angestellten die Tasche und flüchtete zu Fuß. 

Fahndung verlief bisher ohne Erfolg

Der 21-Jährige und ein weiterer Zeuge verfolgten den unbekannten Mann, verloren ihn jedoch nach kurzer Zeit aus den Augen. Der durch den Schlag leicht verletzte 21-Jährige verständigte die Polizei - die sofort eingeleitete Fahndung verlief jedoch ohne Erfolg. 

Laut Polizei handelt es sich bei dem Gesuchten um einen ca. 25-jährigen Mann, der etwa 1,80 Meter groß ist. Er ist sportlich-schlank, orientalischer Typ und hat dichtes, kurzes, schwarzes Haar sowie einen Kinnbart von ca. 10 cm Länge. Zum Zeitpunkt der Tat trug er eine schwarze Jogginghose und eine schwarze Sweatshirtjacke mit Kapuze. 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

nema

Rubriklistenbild: © dpa / Friso Gentsch (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

München ist die sicherste Großstadt - Frankfurt mehr als doppelt so gefährlich 
Im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten wie Frankfurt, Hannover oder Berlin, lebt es sich in München besonders sicher. Auch Augsburg schneidet gut ab. 
München ist die sicherste Großstadt - Frankfurt mehr als doppelt so gefährlich 
„Andere machen das doch auch“: Elf Ausreden, die die Münchner Polizei ständig hört
Wir haben die Münchner Polizei gefragt, welche Ausreden sie fast jeden Tag hört. Die Liste der Sprüche, die wir zurückbekommen haben, ist an Witzigkeit und Dreistigkeit …
„Andere machen das doch auch“: Elf Ausreden, die die Münchner Polizei ständig hört
Arabellapark Bogenhausen: Illegal an Medizintouristen vermietet - ab in den Knast!
München hat ein großes Problem mit Zweckentfremdung von Mietwohnungen. Ein Gierhals musste im Herbst 2017 ins Gefängnis - lernte es jedoch nicht. Nun gibt es erneut …
Arabellapark Bogenhausen: Illegal an Medizintouristen vermietet - ab in den Knast!
60 Mio. Euro! Anlageberater sollen 5830 Kunden geprellt haben
Sie hatten ihnen vertraut – und wurden bitter enttäuscht. Das investierte Geld: verloren. Und die Kunden waren am Ende die Dummen... Doch nun werden vier Anlageberater …
60 Mio. Euro! Anlageberater sollen 5830 Kunden geprellt haben

Kommentare