+
Der Tatort: Dachauer Straße, Ecke Schroppenwiesenstraße in München-Ludwigsfeld.

In der Arrest-Zelle macht er weiter

Mann stellt sich vor Neunjährige, ruft „Heil Hitler“ und packt sein Glied aus

  • schließen

Was dieser 34-Jährige in kurzer Zeit an Straftaten angesammelt hat, überrascht selbst die Polizei München. In der Arrest-Zelle ging es weiter.

München - Die Polizei München berichtet: Am Samstag gegen 15:30 Uhr wurde die Einsatzzentrale ein 34-jähriger, stark alkoholisierter Mann mitgeteilt, welcher sich in Höhe der Dachauer Straße und Schroppenwiesenstraße gegenüber einer 9-Jährigen und einer 6-Jährigen aggressiv verhielt. 

Beim Eintreffen der Polizeibeamten konnte festgestellt werden, dass der 34-Jährige sich gegenüber den beiden Mädchen entblößte und an seinem Glied manipulierte. 

München: Mann macht vor 9-Jähriger Hitlergruß und packt sein Glied aus

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass er gegenüber den Mädchen auch „Heil Hitler“ rief. Da der 34-Jährige sich gegenüber der Streifenbesatzung weiterhin aggressiv verhielt, wurden Unterstützungskräfte hinzugezogen. Bei der Festnahme leistete der 34-Jährige erheblichen Widerstand. 

München: Nach Belästigung von 9-Jähriger macht er in Arrestzelle weiter

Der 34-Jährige wurde anschließend in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München eingeliefert. In der Haftzelle selbst setzte er die Toilette unter Wasser, indem er seine Oberbekleidung in das Becken stopfte. Durch einen Ermittlungsrichter wurde mittlerweile Haftbefehl erlassen.

Lesen Sie auch: Bayrischzell/Sudelfeld: Polizei kontrolliert Biker - und traut ihren Augen nicht

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner (21) baut Unfall und rastet komplett aus: Seine Reaktion sorgt für Kopfschütteln
Ein Münchner Autofahrer ist nach einem selbstverschuldeten Unfall komplett ausgerastet. Geschnappt wurde der 21-Jährige allerdings nicht wegen der Randale.
Münchner (21) baut Unfall und rastet komplett aus: Seine Reaktion sorgt für Kopfschütteln
Absurdes Foto zeigt, wie es viele Münchner jetzt krachen lassen - „Prost, Corona“
Zwischen Selbstoptimierung und Maßlosigkeit: die Münchner gehen unterschiedlich mit der derzeit geltenden Ausgangsbeschränkung um. 
Absurdes Foto zeigt, wie es viele Münchner jetzt krachen lassen - „Prost, Corona“
Coronavirus: München meldet traurigen Rekord - Weitere Todesfälle bestätigt
Seit mehr als zwei Wochen gilt in München eine Ausgangsbeschränkung. Die aktuellen Daten zeigen: Sie trägt erste Früchte bei der Zahl der neu infizierten …
Coronavirus: München meldet traurigen Rekord - Weitere Todesfälle bestätigt
„Prinzip Absperrung definitiv verstanden“: Foto aus München beweist, wie viel Arbeit auf die Polizei zukommt
Bei strahlendem Sonnenschein zieht es viele Münchner in die Sonne. Nicht alle halten sich dabei an die derzeit geltenden Regeln, wie ein kurioses Foto belegt.
„Prinzip Absperrung definitiv verstanden“: Foto aus München beweist, wie viel Arbeit auf die Polizei zukommt

Kommentare