+
Das Modell zeigt schemenhaft, wie das neue Zentrum am Lerchenauer See aussehen soll.

Große Veränderungen

Das sind die Pläne fürs Ladenzentrum am Lerchenauer See 

  • schließen

Die Pläne für das Einkaufszentrum und die Siedlung am Lerchenauer See werden immer konkreter. 

Feldmoching-Hasenbergl - Schon im Frühjahr wurde bekannt: Das Einkaufszentrum und die Siedlung am Lerchenauer See sollen sich in den nächsten Jahren stark verändern. Nun hat der Investor dem Bezirksausschuss (BA) Feldmoching-Hasenbergl sein Vorhaben persönlich vorgestellt – und stieß bei den Lokalpolitikern auf positive Resonanz. „Er hat sich als sehr kooperativ erwiesen“, sagte der BA-Vorsitzende Markus Auerbach (SPD) über den Investor.

Drei große Veränderungen soll es demnächst an der Lassallestraße nördlich der Kapernaumkirche geben. Das Geschäftszentrum mit Bäcker und weiteren kleinen Läden soll um ein bis zwei Geschosse aufgestockt werden. Aktuell steht dort ein Flachbau.

Barrierefreie Zugänge zu Ärzten

In den neuen Stockwerken könnten die Ärzte unterkommen, die aktuell noch im Gebäude westlich davon ihre Praxen haben. Der große Nachteil am bisherigen Standort: Der Zugang zu den Arzträumen ist nicht barrierefrei. In den Neubau dagegen würden Aufzüge integriert. „Das ist ein lang gehegter Wunsch“, erklärte BA-Chef Auerbach.

Auch könnte im Erdgeschoss neben den Geschäften ein lokaler Treffpunkt für die Bewohner der Siedlung entstehen. Schon seit Jahren fordern die Menschen am Lerchenauer See einen Raum für Nachbarschaftshilfe und ähnliche Projekte.

Lebensmittelgeschäft geplant 

Nordöstlich der Ladenzeile soll es den Plänen des Frankfurter Bauherrn „R & S Invest“ zufolge dann wieder ein Lebensmittelgeschäft geben. Angedacht ist ein Vollsortimenter im kleinen oder mittleren Bereich. Gerade die Senioren im Viertel hatten in den vergangenen Jahren einen solchen stark vermisst. Außerdem entsteht – noch weiter nördlich – ein Wohnhaus, das die bestehenden Zeilen als Kopfbau abschließen wird. Optisch soll das Wohnhaus an den Bestand im 1960er-Jahre-Stil angepasst werden. 

Lesen Sie auch: Biergarten adé - Das passiert nun am Lerchenauer See

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Senioren-Grapscher (38): Krankenpfleger zu langer Haftstrafe verurteilt 
Er hat hilflose Seniorinnen in ihren Krankenzimmern aufgesucht und sie dort begrapscht. Am Montag fiel das Urteil gegen den ehemaligen Krankenpfleger Damian D. (38).
Senioren-Grapscher (38): Krankenpfleger zu langer Haftstrafe verurteilt 
Tödlicher Tritt im Perlacher Einkaufzentrum: Muss Segun O. in die Psychiatrie? 
Eine Woche lang haben Ärzte um das Leben von Abayomi O. gekämpft. Doch der 67-jährige Neuperlacher, der als Altenpfleger arbeitete, schaffte es nicht.
Tödlicher Tritt im Perlacher Einkaufzentrum: Muss Segun O. in die Psychiatrie? 
Obdachloser Müllmann Max war verzweifelt auf Wohnungssuche - nun gibt es eine Wende
Die Wohnungssuche in München ist hart. Doch das Schicksal von Müllmann Max berührte viele. Trotz Vollzeitstelle lebte er im Obdachlosenheim. Doch nun gibt es eine Wende. 
Obdachloser Müllmann Max war verzweifelt auf Wohnungssuche - nun gibt es eine Wende
Angst vor „Party-Horror“: Gärtnerplatz-Anwohner protestieren gegen neue Fußgängerzone
Am Gärtnerplatz in der Isarvorstadt in München ist immer viel los. Doch der Plan das Areal um den Gärtnerplatz für Autos zu sperren und nur für Fußgänger zu öffnen, …
Angst vor „Party-Horror“: Gärtnerplatz-Anwohner protestieren gegen neue Fußgängerzone

Kommentare