Hat aus seinen Fehlern nicht gelernt

Unfall auf A99: Thüringer unter Drogen, ohne Schein

München - Dass er aus seinen Fehlern nichts gelernt hat, bewies am Dienstagmittag ein 37-jähriger Thüringer. Er flog auf, weil er mit seinem Wagen auf der A99 in die Leitplanken fuhr. 

Seinen Führerschein hatte er schon wegen einer Fahrt unter Drogeneinfluss abgeben müssen. Daher konnte er diesen auch nicht vorzeigen, als seine Personalien jetzt am Dreieck Feldmoching von der Polizei kontrolliert wurden — bei der Auffahrt auf die A 99 war er mit seinem Fahrzeug in die Leitplanken gerauscht. Ein Drogentest verlief abermals positiv, nun erwartet den Mann eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siemens will Sportpark an Stadt verkaufen
Im seit Jahren andauzernden Tauziehen um den Siemens-Sportpark zeichnet sich eine Lösung ab. Die Gespräche mit der Stadt hätten sich in den vergangenen Monaten …
Siemens will Sportpark an Stadt verkaufen
Lokalpolitiker fordern besseren Nahverkehr im Westen
Der Bezirksausschuss Aubing-Lochhausen-Langwied fordert einen deutliche Verbesserung des Nahverkehrs im Münchner Westen. Die S-Bahnlinien seien jetzt schon deutlich …
Lokalpolitiker fordern besseren Nahverkehr im Westen
Gesuchter 24-Jähriger verletzt sich selbst
Damit konnte niemand rechnen: Am Dienstagvormittag verletzte sich ein 24-Jähriger Wohnungsloser auf der Polizeiwache selber. Er sollte der Justiz zugeführt werden.
Gesuchter 24-Jähriger verletzt sich selbst
Jugendamts-Chef: Personalreferent verteidigt Posten-Vergabe
Personalreferent Alexander Dietrich (CSU) verteidigt das Vorgehen seines Hauses bei der Stellenbesetzung des Chefpostens im Jugendamt.
Jugendamts-Chef: Personalreferent verteidigt Posten-Vergabe

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare