+
Fiebern dem Finale der Nacht der Tracht entgegen: Christian Schottenhamel, Karen Webb, Philipp Greffenius und Axel Munz Jantz (v. l.).

Letztmals im Löwenbräukeller

Das ist beim Finale der Nacht der Tracht geplant

Tür auf zum großen Finale! Letztmals steigt die Nacht der Tracht im Löwenbräukeller. Dafür haben sich die Veranstalter etwas ganz Besonderes ausgedacht.

München - Jetzt heißt’s zum letzten Mal: „Rein ins Dirndl und raus in den Löwenbräukeller!“ Die Nacht der Tracht feiert am 19. und 20. Mai ab 19.30 Uhr Finale. Dann sind die Tore für das legendäre Fest am Stiglmaierplatz, zu dem jedes Jahr 2000 Gäste kamen, für immer geschlossen. Nach 16 Jahren geht eine Ära in München zu Ende.

Doch Christian Schottenhamel, neuer Chef vom Nockherberg, kann die Fans der Veranstaltung bereits trösten: „Wir werden im nächsten Jahr bestimmt einen Raum im frisch aufgehübschten Nockherberg finden, wo wir die Nacht der Tracht wieder aufleben lassen können.“ Aber jetzt erst mal zur kommenden Party: Veranstalter Philipp Greffenius verspricht, dass das Finale ein grandioser Abschied werden wird. Mit fetziger Musik, unterstützt von DJ Goofy Förster, der den Löwenbräukeller wieder in ein brodelndes Wiesn-Zelt verwandeln wird.

Dirndl in schönen frischen Farben

Zudem wird extra eine Modenschau von Trachten Angermaier durch den Abend führen. Es soll eine Überraschung werden, welche Trends sich in diesem Jahr herausheben. Aber so viel sei verraten: „Die Dirndl haben schöne frische Farben“, sagte Angermaier-Chef Axel Munz. Eine Kostprobe gab bereits die Moderatorin Karen Webb, die vor vier Jahren das Gesicht für das Logo der Nacht der Tracht zierte.

Ein bisschen Wehmut schwinge bei der letzten Party im Löwenbräukeller schon mit, sagte Schottenhamel. „Deshalb freuen wir uns auf so viele Gäste wie möglich!“ Die Eintrittskarten kosten zwischen 29 Euro im Saal und 64 Euro auf dem Parkett. Vorverkauf ist im Löwenbräukeller.

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boden bricht ein: Bauarbeiter stürzen in die Tiefe
Zwei Männer wollten am Mittwochvormittag Arbeiten in einem Haus durchführen. Plötzlich gab der Boden unter ihnen nach - die Männer stürzten in die Tiefe.
Boden bricht ein: Bauarbeiter stürzen in die Tiefe
Helfer nach Schwarzfahren gesucht! So ging die Geschichte mit diesem Zettel aus
Eine Frau half dem Mann bereits mit Papier und Stift - nun suchte er mit seinem Aushang am Bahnhof Fasanerie die Helferin. Sie hätte ihn nochmals unterstützen können. 
Helfer nach Schwarzfahren gesucht! So ging die Geschichte mit diesem Zettel aus
Rentnerin klagt an: Retter ließen mich mit gebrochener Hüfte zurück
Erika Bauer ist 75 Jahre alt. Aufgrund ihrer Gleichgewichtsstörungen stürzte die Rentnerin vor etwa vier Wochen in ihrer Neuhauser Wohnung und brach sich die Hüfte. Der …
Rentnerin klagt an: Retter ließen mich mit gebrochener Hüfte zurück
Darauf fährt München ab! Neues Sharing-System für Elektroroller
Ab Ende August sollen 50 rote Elektro-Roller durch München flitzen und für einen sauberen Straßenverkehr sorgen. Münchens Oberbürgermeister Reiter ist begeistert.
Darauf fährt München ab! Neues Sharing-System für Elektroroller

Kommentare