+
1100 Ostereier im Garten - drei Tage braucht Walter Aumüller, um sie alle aufzuhängen.

Nächstes Jahr sollen es noch mehr werden

1100 Ostereier: Wie ein Münchner Rentner (82) seinen Garten dekoriert

Gelb, blau, rot und lila – in vielen Farben leuchtet der Garten von Walter Aumüller in München. 1100 Plastikostereier hat der Rentner in seinen Sträuchern verteilt. Passanten stünden oft verwundert am Zaun, sagte der Großhaderner. „Aber vielen Leuten mach’ ich damit eine große Freude.“

München - Drei Tage lang war der 82-Jährige beschäftigt, bis alle Eier platziert waren. „Es muss halt schön bunt sein“, sagt Aumüller. Er kletterte hoch auf die Leiter hinauf, um die Eier auch ganz oben in Büsche und Sträucher zu hängen. Die Eiersuche beginnt bei ihm traditionell aber erst nach Ostern: Dann nämlich sammelt Aumüller sämtliche Eier wieder ein – und zählt am Ende ganz genau nach, ob er auch alle gefunden hat.

Vor mehr als 20 Jahren hat der Rentner mit seiner Garten-Deko angefangen – „mit 30 oder 40 Eiern“. Seitdem kamen jedes Jahr mehr und mehr dazu. Nächstes Jahr will er auf 1200 aufstocken.

So aufwändig dekoriert er sein Heim allerdings nur einmal im Jahr – an Heiligabend glitzert um das Haus des Großhaderners kein Lichterschmuck. „Ich bin Osterer und nicht Weihnachterer. Das Geglitzer und Geglimmer lieb ich nicht so sehr.“

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kaffeemaschine defekt: Flugzeug muss außerplanmäßig landen
München - Wegen einer defekten Kaffeemaschine an Bord ist eine Lufthansa-Maschine am Donnerstag außerplanmäßig auf Zypern gelandet.
Kaffeemaschine defekt: Flugzeug muss außerplanmäßig landen
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
Das alljährliche Straßenbauprogramm in den Sommerferien verlangt den Autofahrern heuer besonders viel Geduld ab. Wir haben aufgelistet, wo die schlimmsten Staufallen …
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
So ehrt München den „roten Schorsch“
Alt-OB Georg Kronawitter, der im April 2016 verstorben ist, soll bald eine besondere Ehrung der Stadt zuteil werden. Der Ältestenrat der Stadt soll dies am Freitag auf …
So ehrt München den „roten Schorsch“
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Heute hat es München im Feierabendverkehr erwischt: Wegen eines Feueralarms musste der Luise-Kiesselbach-Tunnel gesperrt werden. Die Folge: Mega-Stau.
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare