+
Die Anastasia-Kapelle auf dem Waldfriedhof. 

Diesen Sonntag

Nur einmal im Jahr: Anastasia-Kapelle am Waldfriedhof öffnet

Die Anastasia-Kapelle auf dem Waldfriedhof öffnet nur einmal im Jahr. Am kommenden Wochenende ist es heuer soweit. 

München - Gut versteckt zwischen alten Fichten befindet sich im Alten Teil des Münchner Waldfriedhofs die Anatasia-Kapelle, ein Kunstschatz, der 1932 fertiggestellt wurde. Entworfen hat das kleine Kirchlein Stadtbaurat Hermann Leitersdorfer (1886-1972), der wenige Jahre zuvor Münchens erstes „Hochhaus“ an der Blumenstraße erbaut hatte. 

Einmal im Jahr wird die Kapelle für wenige Stunden geöffnet. Heuer ist das am Sonntag, 21. Mai, um 17 Uhr der Fall. Die Öffnung erfolgt im Rahmen der Maiandacht des Pfarrverbands Obersendling-Waldfriedhof, musikalisch begleitet wird sie vom „3Xang“. Der Eintritt ist frei.   

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tag 5 auf dem Oktoberfest: Eklig oder witzig? Das sind die Wiesn-Food-Trends
Tag 5. Wir befinden uns in der ersten Woche des Oktoberfests 2017. Unsere Wiesn-Reporter sind für unseren Live-Ticker auf der Theresienwiese. 
Tag 5 auf dem Oktoberfest: Eklig oder witzig? Das sind die Wiesn-Food-Trends
Von Fischwurst zum bayerischen Krafttrunk - witzige Wiesn-Schmankerl
Die Wiesn wird immer exotischer. Auch die Köstlichkeiten auf der Theresienwiese werden von Jahr zu Jahr ausgefallener. Wir stellen die witzigsten Schmankerl vor.
Von Fischwurst zum bayerischen Krafttrunk - witzige Wiesn-Schmankerl
Bauplan für Stadtsparkasse beschlossen: Das kritisieren die Politiker
Der neue Elisabethmarkt nimmt weiter Gestalt an. Der Planungsausschuss hat einen Bebauungsplan für das alte Umspannwerk der Stadtwerke beschlossen. Die Sanierung ist …
Bauplan für Stadtsparkasse beschlossen: Das kritisieren die Politiker
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Weil er das dringende Bedürfnis nach Kontakt verspürte, ist Oliver R. in einem Pädophilenring gelandet. Nun stand der junge Mann vor Gericht - und schockierte selbst …
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler

Kommentare