Großhadern

Autofahrer übersieht Radler beim Aussteigen - künstliches Koma

München - Ein Radler in Großhadern stürzt und verletzt sich am Kopf: Der Fahrer eines parkenden Autos hat ihn beim Aussteigen übersehen. Der Unfall ist folgenschwer. 

Gegen 7 Uhr morgens ist am Donnerstag in der Schröfelhofstraße in Großhadern ein folgenschwerer Unfall passiert: Ein 42-jähriger BMW-Fahrer hatte sein Auto ordnungsgemäß am rechten Fahrstreifen geparkt und öffnete die Fahrertür. Dabei übersah er nach derzeitigem Ermittlungsstand den von hinten heranfahrenden 42-jährigen Radfahrer.

Der versuchte auszuweichen - und stürzte. Da er keinen Fahrradhelm trug, zog er sich eine Platzwunde am Kopf zu sowie eine Gehirnerschütterung. Zur Behandlung wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Dort verschlechterte sich sein Gesundheitszustand laut Polizei radikal. Er musste ins künstliche Koma versetzt werden. 

Bei weiteren Untersuchungen stellten Ärzte eine Hirnblutung fest. 

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

19-Jähriger erfasste Radler: Urteil nach tödlichem Unfall am Nockherberg
Weil er die Verkehrs- und Wetterverhältnisse nicht richtig einschätzte, hat ein 20-Jähriger aus Dachau einen Unfall verursacht, bei dem ein Fahrradfahrer ums Leben kam. …
19-Jähriger erfasste Radler: Urteil nach tödlichem Unfall am Nockherberg
Schildbürgerstreich: Das ist eine Baum-Haltestelle
Nachdem verärgerte Bürger bei der Stadt zunächst abgeprallt waren, wurde das Gehölz nun plötzlich ganz schnell wieder ausgebuddelt.
Schildbürgerstreich: Das ist eine Baum-Haltestelle
Hanfmesse im Zenith: „Es geht absolut nicht um Rausch“
Wenzel Vaclav Cerveny veranstaltet vom 28. bis 30. Juli die Hanfmesse Cannabis XXL im Zenith. Sie steht im Zeichen der heilenden und schmerzlindernden Wirkung der …
Hanfmesse im Zenith: „Es geht absolut nicht um Rausch“
Messerstecherei am Neuraum: Krimi um Suche nach der Tatwaffe
Nach der Stich-Attacke vor der Diskothek Neuraum am ZOB nimmt die Polizei mehrere Verdächtige fest. Jetzt dreht sich alles um die Suche nach der Tatwaffe. 
Messerstecherei am Neuraum: Krimi um Suche nach der Tatwaffe

Kommentare